Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Neue Balken für das Lusthaus

Stadthagen Neue Balken für das Lusthaus

Die Arbeiten am Lusthaus im Stadthäger Schlossgarten sind im vollen Gange. Auch für einen Laien sind die Veränderungen gut ersichtlich: Während das Gebäude außen eingerüstet ist, wird der innere Teil mit einer raumgreifenden Stützkonstruktion gesichert.

Voriger Artikel
Lutherlieder mit Lust und Liebe
Nächster Artikel
Bürgerwald und Grünpflege

Architekt Horst Faltz, Bauamtsleiter Gerd Hegemann und Katrin Barthmann vom Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege begutachten die Bauarbeiten und den Zustand des Lusthauses. 

Quelle: rg

STADTHAGEN. Stadthagens Bauamtsleiter Gerd Hegemann berichtet, dass mehrere Balken ausgetauscht werden müssten, damit das Lusthaus nicht absacke. Das Holzgerüst trage den Dachstuhl und mache es möglich, die schadhaften Teile auszutauschen. So könne nun die neue Fachwerkkonstruktion entstehen.

Außer den Holzbalken ist derzeit nicht viel im Lusthaus zu sehen, denn in den vergangenen Wochen seien bereits die sogenannten Ausfachungen entfernt worden, berichtet Hegemann. Damit sind die Füllungen zwischen den Balken gemeint. Bei den Bauarbeiten seien auch Mängel an den Schwellhölzern ersichtlich geworden. Der schlechte Zustand sei mit der schwachen Belüftung zu erklären.

Der Bauamtsleiter erläutert außerdem, dass sich das Gesamtbild des Gebäudes schon bald komplett ändern werde: „Noch in diesem Monat soll der Vorbau abgebrochen werden.“ Das werde recht schnell vonstattengehen, da es sich um kein hohes Gebäudeteil handelt.

Frostfreie Phase ist notwendig

Hegemann hat das Gebäude jüngst mit dem zuständigen Architekten Horst Faltz und Katrin Barthmann vom Landesamts für Denkmalpflege begutachtet. Das geschehe in regelmäßigen Abständen und die Zusammenarbeit sei somit sehr eng. Die weiteren Bauarbeiten sollen zügig fortgesetzt werden, um im Zeitplan zu bleiben.

Da mit Lehmbau gearbeitet werde, sei eine frostfreie Phase erforderlich und sollte aus diesem Grund schnellstmöglich abgewickelt werden. Die Ausbauarbeiten an dem alten Lusthaus seien aber deutlich komplizierter als bei anderen Gebäuden und nehme in einigen Phasen mehr Zeit in Anspruch. Zum jetzigen Zeitpunkt geht Hegemann aber weiter davon aus, dass der Bau, wie geplant, noch in diesem Jahr fertiggestellt sein wird. jemi

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr