Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Neuer Moderator am Mikro

Schaffermahl Neuer Moderator am Mikro

„Jede noch so erfolgreiche Schaffenszeit geht zu Ende“, hat Karl-Heinz Hepe bedauert. Der Vorsitzende des Verkehrsvereins Stadthagen und Umgebung hat Günther Bartels (74) im Ratskeller mit lobenden Worten als Moderator des Schaffermahls verabschiedet. Diese Aufgabe übernimmt nun Niels Busche (41).

Voriger Artikel
Eine Stadt voller Splitt
Nächster Artikel
Xavier: Bäume blockieren Straßen

Günther Bartels (rechts) übergibt das Gästebuch, in das sich stets alle Schaffermahl-Teilnehmer eintragen, an Niels Busche.

Quelle: sk

STADTHAGEN. Schmissige Musik gehöre zum Schaffermahl, mitreißende Gastredner, die gute Laune der Schaffer, leckerer Grünkohl und Bregenwurst vom Ratskellerteam – und eine souveräne Moderation, zählte Hepe auf. Der letzte Punkt führe ihn zu Bartels: 22 Jahre lang hatte Günther Bartels, im beendeten Berufsleben Chef der damaligen Volksbank Stadthagen und 20 Jahre lang bis 2015 Vorsitzender des Verkehrsvereins, als Moderator den Schaffermahlabend fest im Griff.

Spannung halten

 Mit launigen Reden, die Bezug hatten zur Stadt, ihren Bürgern, zum Geschehen in der Region und in der Welt, mit Anekdoten und Witzen sei es Bartels stets gelungen, die Aufmerksamkeit der Schaffer über viele Stunden zu fesseln – ohne jemandem zu nahe zu treten. Vor allem habe Bartels gewusst, die Spannung zu halten, wenn der Kohlkönig bekannt gegeben wurde. Der scheidende Moderator und Ehrenvorsitzende des Verkehrsvereins habe außerdem für einen stets gleichbleibenden Ablauf des Festes gestanden, für eine feste Struktur und für festliche Kleidung. Nicht Monotonie, sondern das Gefühl von „etwas Vertrautem“ habe sich ergeben. Hepe dankte Bartels herzlich im Namen aller Schaffer, der Straßenvorsteher und des Verkehrsvereins.

Schwerer Abschied

 „Der Abschied fällt mir schwer“, bekannte Bartels. Das Moderieren habe ihm viel Spaß gemacht. Jetzt freue er sich darauf, „einfach im Publikum zu sitzen und mein Bier zu trinken“. Dennoch: „Wenn du Unterstützung brauchst, bin ich dabei“, wandte sich Bartels an Niels Busche. Der Stadthäger Zahnarzt hatte sich mit einer launigen Rede (Hepe: „Ein trockener Humor. Der saß auf den Punkt.“) als Heringskönig in der Veranstaltung „Matjes mit Musik“ regelrecht, aber sicher unbeabsichtigt, für das Moderatorenamt qualifiziert. Hepe bescheinigte Busche außerdem eine gute Bekanntheit in Stadthagen, das passende Alter und „eine hohe Verbundenheit mit der Heimatstadt“. Busche selbst steuerte den wichtigsten Faktor bei: „Ich habe Lust drauf.“ sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr