Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Neuer Stolz aus Holz

Kreisforstamt schafft „Wichtelwald“ zum Klettern, Spielen und Entdecken Neuer Stolz aus Holz

Der bei Kindern beliebte Baumhügel am Brandshof ist aus Sicherheitsgründen nicht mehr begehbar und eingezäunt. Das Kreisforstamt hat darum gleich nebenan einen Ausgleich zum Toben und Klettern geschaffen: den „Wichtelwald“.

Voriger Artikel
Die Mumie vom Landsberg’schen Hof
Nächster Artikel
Neue Singvögel gesucht

Mit viel Schwung: Die „Pützelzwerge“ nehmen die Spielelemente im neu geschaffenen „Wichtewald“ in Beschlag.

Quelle: sk

Stadthagen. Zwerge mit Zipfelmützen leuchten geheimnisvoll von einer Lichtung, Eulenfiguren und riesige Pilze ragen aus dem Waldboden, ein Wildschwein, in das eine kleine Bank eingearbeitet ist, steht in der Nähe. Gebaut hat dies alles Forstwirtschaftsmeister Karl-Heinz Knigge mit einer Carving-Kettensäge. Außerdem hat er Stufen in einen quergelegten Baumstamm geschnitten und eine Brücke über eine Niederung gezimmert. Alle Elemente, die der Holzschnitzer geschaffen hat, passen sich Knigge zufolge der natürlichen Umgebung an und sind ausschließlich aus Bäumen des Bückeberges geschaffen.

 „Wir wollten keine Möblierung der Landschaft“, beschrieb Kreisforstamtsleiter Lothar Seidel bei der Vorstellung des „Wichtelwaldes“. Auch sollte kein Waldspielplatz entstehen, wo sich Besucher stundenlang aufhalten. Vielmehr sei der „Wichtelwald“ als Treff- und Startpunkt gedacht, von wo aus Kinder und Erwachsene ihren Waldspaziergang oder ihre länger angelegte Wanderung starten können.

 Allerdings haben es die Verantwortlichen mit den Holzwichteln, den riesigen Pilzen und den anderen Elementen nicht auf sich bewenden lassen: Ein paar Bäume mussten weichen, um Raum für das Ensemble zu schaffen und den Platz sonnig zu gestalten.

 Bei der Ausgestaltung des „Wichtelwaldes“, berichtete Seidel, habe man sich mit der Leitung des Waldkindergartens „Pützelzwerge“ ins Benehmen gesetzt, einem Kooperationspartner des Kreisforstamtes in Bezug auf pädagogische Arbeit. Viele kleine „Pützelzwerge“ haben denn auch den Wichtelwald erstmals zum Toben und Klettern entdeckt. Bei der Premiere hatte Seidel eigens Schokozwerge für die Kinder versteckt. vin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
Stadthagen

Die Buchen an der Schutzhütte am Brandshof sind seit Mitte vergangener Woche umzäunt und mit einem Schild versehen. Auf diesem ist zu lesen, dass es zum Schutz der Bäume nicht mehr erlaubt ist, den eingezäunten Bereich zu betreten.

mehr

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg