Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Herrenlosen Autos droht die Schrottpresse
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Herrenlosen Autos droht die Schrottpresse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 25.02.2016
An dem grünen BMW klebt ein Hinweis der Stadt, dass das Auto nach Ablauf eines Monats abgeschleppt wird. Quelle: rg
Anzeige
Stadthagen

Nach eigenen Angaben verfährt die Stadt bei Fahrzeugen, die ohne gültige amtliche Kennzeichen auf öffentlichen Flächen abgestellt sind, nach den Rechtsvorschriften des Kreislaufwirtschaftgesetzes und des Niedersächsisches Gesetzes über die öffentliche Sicherheit und Ordnung.

Im Falle des BMW ist zwar an der Front ein Kennzeichen angebracht, hinten fehlt dies jedoch. Deshalb hat die Stadt einen Hinweis am Fahrzeug angebracht mit der Aufforderung, dieses innerhalb eines Monats zu entfernen. Nach Ablauf der Frist wird das Fahrzeug abgeschleppt. Die Kosten in Höhe von rund 170 Euro übernimmt der Halter, den die Stadt nach eigenen Angaben über die Fahrzeugidentifikationsnummer ermittelt hat.

Der Eigentümer des abgeschleppten Fahrzeugs erhält eine Benachrichtigung und hat dann einen Monat Zeit, sein Auto abzuholen. Tut er dies nicht, wird es auf seine Kosten entsorgt. Nach Angaben von Stadtsprecherin Bettina Burger gab es im vergangenen Jahr zwei Fälle, in denen die Stadt nicht zugelassene Autos von öffentlich Parkplätzen hat abschleppen lassen. In beiden Fällen wurden die Fahrzeuge nicht von dem jeweiligen Halter abgeholt, sodass die Autos verschrottet wurden.

Nach Angaben von Iris Freimann, Fachbereichsleiterin Bürgerdienste, könne im Einzelfall auch ein früheres Abschleppen erforderlich werden, etwa, wenn ein Fahrzeug Flüssigkeit verliere und dadurch die Umwelt gefährde. Ein verkehrstüchtiges, zugelassenes Fahrzeug dürfe dagegen unbegrenzt auf einem öffentlichen Parkplatz stehen.

Warum der Halter des grünen BMW sein Auto am Schloss stehen lässt, will die Verwaltung mit Verweis auf das laufende Verfahren nicht sagen. „Zu Einzelfällen äußere ich mich nicht“, erklärt auch Freimann. ber

Anzeige