Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Noch kein Nutzer für das Bahnhofsgebäude
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Noch kein Nutzer für das Bahnhofsgebäude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 26.04.2018
Wollen dem Bahnhof eine attraktive Nutzung zuführen: Projektentwickler Stefan Steinert (rechts) und Architekt Robert Weisert. Quelle: ssr
Stadthagen

Steinert legte der Stadtverwaltung erstmals mehrere Planentwürfe für ein umgestaltetes Bahnhofsgebäude vor. Erstellt wurden diese von Robert Weisert vom Architekturbüro „tektonik“ (Frankfurt/M.). „In dem Bauwerk steckt ungeheueres Potenzial“, bewertet dieser die Lage: „Da kann man richtig was draus machen.“

Weisert fügt hinzu: „Ich hoffe, die Stadthäger sehen das auch so.“ Die Planentwürfe seien „ganz überzeugend“, kommentiert Theiß: „Sie zeigen, dass da etwas richtig Schönes draus werden kann.“ Die Modellzeichnungen sollen vor allem dazu dienen, bei Gesprächen mit potenziellen Mietern Hilfestellung zu geben. Er lege grundsätzlich Wert darauf, „dass die Planungen der Stadt gefallen“, betont Steinert: „Die Vermarktung nehme ich nur in Abstimmung mit der Verwaltung vor.“

Allerdings steht und fällt alles mit der Frage, ob Mieter gefunden werden. Gedacht ist dabei laut Steinert weiterhin an Einrichtungen wie Schlüsseldienst, Reinigung, Blumenladen, Friseur, Fahrradladen, Fahrschule und Gastronomie. Auch eine Herrichtung und Vermietung als Büros oder Appartements sei vorstellbar.

Keine Spielhalle

Gezielt werde seit einiger Zeit nach einer Bäckerei als Ankermieter gesucht, so Steinert. „Wenn ein solcher Anfang erstmal gemacht ist, wird sich das danach besser entwickeln“, meint Theiß. Aedificia habe einige Gespräche mit Bäckereibetrieben geführt, aber noch nichts in Aussicht, so der Bürgermeister.

Vor einigen Monaten hatte die städtische Wirtschaftsförderung eine Liste von potenziellen Nutzern an Aedificia übergeben. Diese sei abgearbeitet worden, berichtet Steinert, einige Gespräche liefen noch mit der Chance von „fünfzig zu fünfzig“ auf einen Erfolg. Theiß fügt hinzu, beim jüngsten Treffen Mitte April sei eine weitere Liste potenzieller Nutzer übergeben worden.

„Ich bin bis jetzt schlicht und einfach noch nicht fündig geworden“, muss Steinert freilich einräumen. Er werde aber nicht die Flinte ins Korn werfen: „Ein deutscher Unternehmer gibt nicht auf“, fügt er an dieser Stelle hinzu: „Manches dauert eben länger.“ Auch das Bahnhofshotel habe viele Jahre brach gelegen, bevor Schwung in die Sache gekommen sei.

Natürlich sei es ernüchternd, dass bislang noch nichts passiert ist, räumt Theiß ein. Steinert habe „gewisse Ansprüche“, sagt der Verwaltungschef, er wolle zum Beispiel keine Spielhalle und keinen Imbiss. „Das finden wir auch gut“, fügt der Bürgermeister hinzu: „Dann soll die Umsetzung lieber etwas länger dauern.“ ssr

Mehr zum Thema
Stadthagen Stadt Runter vom Abstellgleis? - Bahnhof: Nachnutzung offen

 Das Thema Stadthäger Bahnhof steht aktuell ganz oben auf der Rathaus-Agenda: Die Verwaltung will nach Angaben von Bürgermeister Oliver Theiß Gespräche zur Zukunft der Immobilie führen

26.04.2018

Die um ein halbes Jahr auf den kommenden Herbst verschobene Eröffnung des Gesamtklinikums Vehlen hat Folgen: Das Kreiskrankenhaus in Stadthagen wird später frei, die Nachnutzung verschiebt sich entsprechend. Abrissarbeiten wird es wohl frühestens im Frühjahr 2018 geben.

26.04.2018
Stadthagen Stadt „Die Suche nach Nutzern dauert seine Zeit“ - Planungen für Bahnhof ziehen sich hin

Die Planungen von Nutzungsmöglichkeiten für das Bahnhofsgebäude gestalten sich zäh. Nach der Sommerpause will sich die Stadtverwaltung ein weiteres Mal mit der Eigentümerin, der Aedificia GmbH, zu einem Gespräch treffen.

26.04.2018