Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Oberprediger Klaus Pönnighaus verabschiedet
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Oberprediger Klaus Pönnighaus verabschiedet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 02.09.2015
Dr. Klaus Pönnighaus hört viele lobende Worte und Humoriges über sich und seinen Werdegang. Quelle: fwi
Anzeige
Stadthagen

In seiner letzten Predigt im Amt stellte Pönnighaus die göttliche Liebe in den Mittelpunkt, zitierte unter anderem den Reformator Martin Luther: „Gott ist ein Backofen voller Liebe.“ Wie der Backofen Teig in Brot verwandele, verwandele Gott den Menschen zur Liebesfähigkeit. Von der Liebe Gottes zu erzählen bleibe Aufgabe in der Gemeinde.

 Landesbischof Dr. Karl-Hinrich Manzke dankte Pönnighaus für dessen 25-jährige Tätigkeit in der Martini-Gemeinde und entpflichtete den Oberprediger in einem kurzen Ritual vom Dienst. Pönnighaus gab sein Amtskreuz zurück, und Manzke segnete den scheidenden Pastor: „Gehe hin in Frieden.“

 Bürgermeister Oliver Theiß, erst seit knapp einem Jahr im Amt, hat Pönnighaus „als sehr engagierten Menschen“ kennengelernt. Der Pastor sei immer mit „klaren sachorientierten Vorschlägen“ gekommen und „den Menschen sehr zugewandt“, zitierte Theiß Altbürgermeister Jürgen Hoffmann.

 Als „nicht immer bequem“ aber als „einen lebensklugen und gelassenen Gesprächspartner“, außerdem als Bildungsreisenden und Weinkenner kennzeichnete Synodenpräsident Klaus-Dieter Kiefer Pönnighaus. „Du hinterlässt eine in vielen Bereichen gut bestellte Gemeinde“, wandte sich Pastor Wolf-Peter Koech an den nunmehrigen Ruheständler.

 Nach Gottesdienst und anschließenden Grußworten strebten Gäste und Kirchenbesucher nach draußen in die Wärme und genossen kühle Gläschen beim Weinfest. sk

Anzeige