Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Oberprediger Klaus Pönnighaus wechselt in Ruhestand

Abschied mit Mozart Oberprediger Klaus Pönnighaus wechselt in Ruhestand

Seine Art, Menschen nicht vom Leistungsprinzip her zu definieren, Dinge in Gelassenheit zu sehen, und die Überzeugung, dass Kirche von der Hoffnung lebt, kennzeichnen den Theologen und Gemeindepastor Dr. Klaus Pönninghaus. Der Oberprediger der St.-Martini-Gemeinde wird am Sonntag, 30. August, in den

Voriger Artikel
Götz Alsmann am 26. September zu Gast
Nächster Artikel
Ladendieb zieht Rasierklinge aus der Tasche

Klaus Pönnighaus

Quelle: pr.

Stadthagen (sk). Pönnighaus wuchs in Bad Oeynhausen auf. Nach Abitur und Studium der Evangelischen Theologie in Bethel, Heidelberg und Münster legte er 1974 sein Erstes Theologisches Examen ab. Nach Gemeindevikariat und Dienst im Schulpfarramt war Pönnighaus 1977 bis 1982 wissenschaftlicher Assistent am Praktisch-Theologischen Seminar der Universität Münster, wo er von 1978 bis 1990 einen Lehrauftrag für Homiletik, der Predigtlehre, innehatte. Von 1982 bis 1990 lehrte er Homiletik und Liturgik am Predigerseminar der Westfälischen Kirche in Soest.
Seit seinem Wechsel von der evangelischen Kirche von Westfalen in die evangelisch-lutherische Landeskirche Schaumburg-Lippe im Jahr 1990 ist Pönnighaus Oberprediger in der St.-Martini-Gemeinde Stadthagen und Inhaber der dortigen 1. Pfarrstelle. Die Restaurierung der Orgel, 2003 von Daniel Kern neu installiert, war Pönnighaus ein großes Anliegen, ebenso die Zusammenarbeit mit den Kirchenmusikern.
Zwölf Jahre gehörte Pönnighaus der Landessynode der Landeskirche Schaumburg-Lippe an und war von 1995 bis 2001 deren Präsident. 2008 wählte ihn der Landeskirchenrat zum Stellvertreter des Landesbischofs.
Ferner vertrat Oberprediger Pönnighaus die Landeskirche über viele Jahre als Beisitzer des Rechtshofes der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen sowie als Mitglied der Synode der Vereinigten Evangelisch-lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD).
Am Sonntag, 30. August, wird Klaus Pönnighaus in einem festlichen Gottesdienst um 15 Uhr in der St.-Martini-Kirche Kirche Stadthagen durch Landesbischof Karl-Hinrich Manzke in den Ruhestand verabschiedet und von seinen Ämtern entpflichtet. In dem festlichen Gottesdienst wird die Krönungsmesse von Wolfgang Amadeus Mozart erklingen.
Im Anschluss an den Gottesdienst lädt der Stadthäger Kirchenvorstand zu einem Weinfest an der St.-Martini-Kirche ein. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg