Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Per E-Bike ist die Weißwurst schneller

Fahrrad schlägt Elektroauto Per E-Bike ist die Weißwurst schneller

Wer schafft die Strecke vom Autohaus Becker-Tiemann zur Volksbank Hameln-Stadthagen an der Marktstraße und zurück schneller: Autohaus-Filialleiter Torsten Richter auf einem sportlichen E-Bike oder ein Herausforderer im BMW i 3, dem Elektroauto des bayerischen Autoherstellers? Zur Teilnahme an der sportlichen Challenge hatten sich mehrere Kandidaten beworben.

Voriger Artikel
Von Innerer Sicherheit bis Türkei-Politik
Nächster Artikel
Der Uhu muss umziehen

In den Rucksack kommen die Weißwurstdosen: Torsten Richter (Mitte) wird an der Volksbank von Stefanie Hundertmark (links) und Nicole Flachsbart empfangen.

Quelle: RG/SK

STADTHAGEN. Das Los fiel auf das Unternehmen Homeier Lichttechnik aus Nienstädt. „Wir sind seit 20 Jahren zufriedene Kunden bei Becker-Tiemann“, teilte Friedrich-Wilhelm Homeier gestern kurz vor Beginn des ungewöhnlichen und im wahrsten Wortsinn elektrisierenden Wettbewerbs mit. An den Start schickte der Nienstädter Firmenchef Sohn Johannes Homeier (22). Mit den Modalitäten des Wettkampfes – „Jeder musst sich streng an die Verkehrsregeln halten“ – machte Michael Angelis von der SN-Veranstaltungsagentur die Kontrahenten vertraut.

Richter fährt den Sieg ein

Dann ging es los, mit Ehrgeiz und im Nieselregen. Einen Le-Mans-Start legten Richter und Homeier hin. Das heißt, sie liefen auf Kommando zu ihrem Gefährt. „Aber nicht, dass Du mich über den Haufen fährst, wenn ich um die Ecke biege“, rief Richter lachend seinem Gegner zu, der zwar auf vier Rädern unterwegs, aber deshalb nicht schneller als der Radfahrer war. Tatsächlich kam Richter wenige Sekunden eher am Zwischenstopp an der Volksbank an und fuhr mit 7:54 Minuten schließlich den Sieg ein. Eine knappe Minute später kam das Auto ins Ziel. An der Volksbank hatten zwei junge Damen, Stefanie Hundertmark und Nicole Flachsbart, gekleidet in bayerischer Tracht, den flinken Fahrern je eine Dose Weiswürste in den Rucksack gepackt: Ein Hinweis auf das Oktoberfest, zu dem die Schaumburger Nachrichten einladen.

Das Stadthäger Oktoberfest steigt Sonnabend, 23. September, um 20 Uhr in der Festhalle. Einlass ist ab 19 Uhr. Es spielen an dem Abend als Haupt-Act die „Original Filsbacher“. Zuvor bringen die Schaumburger Musikanten die Menge in Stimmung. Karten gibt es noch in der SN-Geschäftsstelle an der Vornhäger Straße 44. Tickets kosten für einen Sitzplatz 18 Euro und für Stehplätze 12 Euro. r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr