Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Pioniere beschreiten neue Wege des Austausches

Stadthagen / Schule am Bürgerwald Pioniere beschreiten neue Wege des Austausches

Als Pionier ein Projekt maßgeblich mitzugestalten fühlt sich gut an. Diese Erfahrung machen gerade zehn Austauschschüler aus dem französischen Ort Soissons sowie acht deutsche Schüler und deren Begleitpersonen. Zum ersten Mal hat sich die Schule am Bürgerwald der Paritätischen Lebenshilfe an einem Austausch beteiligt.

Voriger Artikel
Lob für Schüler und Bürgermeister
Nächster Artikel
„Molinarius“ macht Lust aufs Mittelalter

Die deutschen und französischen Schüler sind sich auf Anhieb sympathisch. Im kommenden Jahr ist eine Austauschwoche in Soissons geplant.

Quelle: par

Stadthagen (par). „Es ist etwas ganz Besonderes, dass geistig behinderte Jugendliche an einem derartigen Projekt mitwirken“, erklärte Yolande Guidou, Sachbearbeiterin beim Landkreis und zuständig für das Partnerprogramm mit den Schulen in dem französischen Ort. Die dortige Austauschkooperation des Ratsgymnasiums kann auf eine stolze Tradition von 41 Jahren zurückblicken. „In einer Ausschusssitzung kam die Idee auf, auch behinderten Jugendlichen eine derartige Erfahrung nicht vorzuenthalten“, sagte Guidou, die gebürtig aus Frankreich stammt.

Für die zehn Austauschschüler, alle im Alter zwischen 16 und 21 Jahren, ist die Reise nach Deutschland ein großes Abenteuer. Für nahezu jeden Teilnehmer ist es das erste Mal, dass er ohne Eltern weggefahren ist. „Deshalb ist alles sehr spannend und neu, aber alle meistern die Situation wirklich gut und sind beeindruckt von den Erlebnissen“, berichtete Guidou. Gleiches gaben auch die Jugendlichen an, die sich in Schaumburg wohlfühlen und sich von der gemeinschaftlichen Atmosphäre in der Schule am Bürgerwald beeindruckt zeigen. „Die gemeinschaftlichen Zusammenkünfte sind uns sehr wichtig – es gibt sie sowohl morgens als auch mittags“, erklärte ein sichtlich erfreuter Helge Scharunge, Geschäftsbereichsleiter Bildung.

Die Gruppe hat die kommenden Tage noch ein straffes Programm vor sich, auf das sich alle Beteiligten freuen. Ein Besuch in der Residenzstadt Bückeburg, der eine Schlossbesichtigung beinhaltet, gehört ebenso dazu wie ein Empfang im Kreishaus und eine Stadtführung durch Stadthagen. Als kleiner Höhepunkt ist für Freitag ein Ausflug in die Landeshauptstadt geplant. Hierfür hat Landkreismitarbeiterin Yolande Guidou extra eine grüne Umweltplakette besorgt, damit der Bus der Gruppe problemlos in die Innenstadt Hannovers kommt.

Um den Aufenthalt in Stadthagen gebührend ausklingen zu lassen, ist für Freitagabend ein Grillabend mit anschließender Disco geplant. „Darauf freuen sich die Jugendlichen schon sehr“, erklärte einer der französischen Begleiter.

Schüler des Ratsgymnasiums sind ebenfalls in den Austausch involviert. Einige Französisch-Leistungskurs-Beleger sind für die Besuchstage freigestellt und fungieren als Dolmetscher. „Eine tolle Kooperation“, erklärte Guidou.

Im kommenden Jahr werden die deutschen Schüler nach Soissons reisen und wohl ebenfalls unvergessliche Momente erleben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr