Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Platz für 380 Fahrräder geschaffen

Stadthagen / Bahnhof Platz für 380 Fahrräder geschaffen

Was lange währt, wird endlich gut. Unter diesen Sinnspruch kann die Fertigstellung der Bike&Ride-Anlage am Bahnhof Stadthagen gestellt werden. Drei Jahre hat die Umsetzung des Projektes „von der ersten Planungsstunde bis zum Abschluss“ nach Angaben von Bürgermeister Bernd Hellmann nämlich gedauert. Am Montagnachmittag ist die neue Fahrrad-Abstellanlage westlich des Bahnhofsgebäudes während einer Feierstunde der Öffentlichkeit übergeben worden.

Voriger Artikel
Zu spät gebremst
Nächster Artikel
Runde Kugel dominiert Sporttag

Die neue Fahrradabstellanlage am Bahnhof wird offiziell freigegeben.

Quelle: rg

Stadthagen. Die mit geschwungenen Plastikdächern versehene Anlage bietet 380 Fahrrädern Platz. Die veralteten Vorderreifen-Bügel sind durch moderne Bügel ersetzt worden, an die die Zweiräder schadfrei angelehnt und sicher angeschlossen werden können. Das gesamte Areal wurde neu gepflastert beziehungsweise asphaltiert. Zur besseren Sicherheit ist eine neue Beleuchtungsanlage installiert worden. In der kommenden Woche wird zum Zweck der Überwachung noch eine Video-Anlage angebracht. Im Spätherbst werden zwischen der Anlage und den Bahngleisen noch Bäume gepflanzt, um eine optische Trennung beider Bereiche zu gewährleisten.

 Die Baukosten betragen 270000 Euro. Den Löwenanteil von 75 Prozent übernahm die Landesnahverkehrsgesellschaft. Jeweils etwas mehr als zehn Prozent entfielen auf den Landkreis und die Stadt. Die Bauleitung hatte die Ingenieur-Gesellschaft Kirchner (Stadthagen), die Bauausführung oblag der Firma Wilharm (Niedernwöhren).

 Das Ganze habe vor allem deswegen drei Jahre gebraucht, weil während der Planungszeit viele Beteiligte unter einen Hut zu bringen waren, betonte Hellmann während der Feierstunde. Der Verwaltungschef sprach von einer „relativ schwierigen Situation“. Da sei als Eigentümerin des Geländes eine Firma, die im Ausland sitze und sich von einer Gesellschaft in Deutschland vertreten lasse. Da sei die Deutsche Bahn AG, deren Zustimmung stets habe eingeholt werden müssen, insbesondere von der Spezialabteilung für „Stationen und Service“. Schließlich sei es um die Abstimmung mit den Zuschussgebern gegangen. „Daswar über lange Zeit kompliziert, am Ende ist aber alles gut geworden“, befand Hellmann: „Es ist ein moderner und architektonisch ansprechender Fahrradabstellplatz geschaffen worden.“

 Die östlich des Bahnhofsgebäudes abgestellten Fahrräder müssen laut Hellmann in den kommenden 14 Tagen von ihren Besitzern abgeholt werden, danach werden sie im Baubetriebhof zwischengelagert. ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr