Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Polizei erlebt kuriosen Einsatz an Jahnstraße
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Polizei erlebt kuriosen Einsatz an Jahnstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 08.02.2016
Anzeige
Stadthagen (js)

Gegen 11.30 Uhr am Donnerstag hat sich nach Angaben eines Polizeisprechers eine Mitarbeiterin des Drogeriemarktes dm bei der Polizei gemeldet. Ihr sei ein Ladendieb aufgefallen, der am Vortag entkommen konnte. Es gelang den herbeigerufenen Beamten, den mutmaßlichen Dieb festzuhalten.
Auch wenn der mutmaßliche Übeltäter nicht auf frischer Tat ertappt werden konnte, stellten die Polizisten schnell fest, dass die Kennzeichen des Wagens des Bielefelders nicht mehr zugelassen waren. Außerdem stellte sich heraus, dass der junge Mann ohne gültigen Führerschein unterwegs war.
Bei der Aufnahme der Personalien des 29-jährigen Bielefelders wandte sich auf dem Parkplatz plötzlich eine 25-jährige Stadthägerin an die Beamten und sagte, dass ein Fahrzeug beim Ausparken gegen ihr Auto gerammt sei. Vom Täter, der von der Geschädigten als älterer Mann ausländischer Herkunft beschrieben wurde, fehlte allerdings jede Spur. Der Polizei zufolge hatte der Fahrer des Wagens urplötzlich zu Fuß die Flucht ergriffen, als die 25-Jährige unmittelbar nach dem Unfall das Wort „Polizei“ in den Mund nahm. Sein Wagen ließ er zurück. Wie sich herausstellte, waren die Kennzeichen des Autos des Unfallverursachers gänzlich gefälscht. Allerdings war der Mann da schon über alle Berge. Die Polizei versucht nun, mittels Fahrgestellnummer den Halter des Wagens, der immer noch auf dem Rewe-Parkplatz steht, zu ermitteln.
Im Übrigen werden von den Beamten Videoaufnahmen des Drogeriemarktes und umliegender Einkaufsmöglichkeiten gesichtet, um festzustellen, ob es sich bei dem 29-jährigen Bielefelder tatsächlich um einen Langfinger handelt. „Es ist möglich, dass er auch für andere Ladendiebstähle in der Umgebung verantwortlich ist“, so der Polizeisprecher.

Anzeige