Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei kontrolliert 600 Autofahrer

Keiner mit Alkohol und Drogen erwischt Polizei kontrolliert 600 Autofahrer

Großeinsatz für die Polizei am Freitagnachmittag: 17 Beamte haben an der Bundesstraße 65 in Höhe des Bruchhofes innerhalb von sechs Stunden etwa 600 Autofahrer kontrolliert, ob diese unter Alkohol- oder Drogeneinfluss gestanden haben.

Voriger Artikel
Bahnhofs-Investor sucht Mieter
Nächster Artikel
Stadthäger erzählt von eigener Flucht

In Stadthagen hat die Polizei bei einer Verkehrskontrolle verstärkt nach Fahrern unter Drogen- und Alkoholeinfluss gesucht. Symbolbild

Stadthagen. Nach Angaben von Oberkommissar Ernst Pape wurden in dieser Hinsicht keinerlei Verstöße festgestellt. „Wir haben lediglich kleinere Verstöße geahndet und ein Verwarngeld kassiert, weil die Fahrer nicht angeschnallt waren, keine Papiere dabei hatten oder das Warndreieck im Fahrzeug fehlte.“

25 Fahrer mussten für einen Vortest eine Urinprobe abgeben, weil die Beamten den Verdacht hatten, dass sie unter Drogeneinfluss standen. „Keiner dieser Annahmen hat sich bestätigt“, betonte Pape. Auch bei den 30 Fahrern, die zum Alkoholtest mussten, konnte die Polizei Entwarnung geben. „Keiner hatte mehr als 0,5 Promille Alkohol im Blut. Der Höchstwert lag bei 0,3 Promille“, ergänzte der Oberkommissar.

Angesichts dieser Ergebnisse zeigte sich Pape positiv überrascht von der Disziplin der Autofahrer. In der Regel werden insbesondere freitagsnachmittags Männer und Frauen gestoppt, die sich hinters Lenkrad setzen, obwohl sie zuvor Drogen oder reichlich Alkohol zu sich genommen haben. „Wir wollen mit den Kontrollen aber nicht nur Verkehrssünder stoppen, die Aktion hat auch einen hohen Präventionsaspekt“, sagte der Polizeisprecher. Dieses Ziel sei bei den Autofahrern erreicht worden, da die Mehrheit Verständnis für das Vorgehen gehabt habe. „Viele haben die Kontrollen sogar begrüßt.“

Elf Beamte der Stadthäger Polizei waren an der Bundesstraße im Einsatz. Unterstützt wurden sie von vier Kollegen von der Nienburger Inspektion sowie von zwei Diensthundeführern, die einen Rauschgiftspürhund dabei hatten. Zudem standen drei Mitglieder des Kriminalermittlungsdienstes im Kommissariat in Stadthagen auf Abruf. r

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg