Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Polizei stockt an Silvester auf

Mehr Präsenz Polizei stockt an Silvester auf

Die Übergriffe auf Frauen Silvester 2015 in Köln sowie aktuell der Terroranschlag in Berlin haben auch Auswirkungen auf das Geschehen in Stadthagen in der Nacht auf Neujahr.

Voriger Artikel
Polizisten bei Routinekontrolle verletzt
Nächster Artikel
Radler müssen sich 2017 umstellen
Quelle: Symbolbild, dpa

Stadthagen. In der Kreisstadt wird das Personal aufgestockt. Bürger können mit mehr Polizeipräsenz rechnen.

 Jährlich wertet die Kommissariatsleitung die Einsätze der vergangenen fünf Jahre aus. An Ereignissen und Daten mit hoher Einsatzzahl richtet sich die Führung und passt den Dienstplan so bedarfsorientiert an. Generell gehört Silvester zu diesen Ereignissen, die eines größeren Teams bedürfen. „Hinzu kommt in diesem Jahr aber noch die angespannte Sicherheitslage im Land“, erläutert Polizeisprecher Axel Bergmann. Das spüre man eben auch im Kleineren.

 Wie viele Beamte in der Silvesternacht im Einsatz sind, wollte Bergmann nicht bekanntgeben. 20 bis 25 Prozent mehr, wie für gesamt Niedersachsen angekündigt, werden es in der Kreisstadt allerdings nicht sein. Dafür reicht der Personalstock rein rechnerisch schon nicht aus. Dennoch seien es spürbar mehr Beamte.

 Zu den Einsatz-Klassikern an Silvester gehört nach Angaben des Sprechers das Schlichten von Streitigkeiten, auch Körperverletzungen sind dabei. „In allen Fällen spielt Alkohol eine große Rolle.“

 Aus diesem Grund werden voraussichtlich wohl auch die vier Ausnüchterungszellen im Kommissariat in Stadthagen wieder stark in Anspruch genommen. Aber Achtung: Eine Nacht im Keller des Gebäudes an der Vornhäger Straße kostet insgesamt etwa 100 Euro – inklusive Endreinigung, exklusive Frühstück. Eine Nacht im Hotel ist günstiger.

 Übrigens: Ganz besonders warnt Bergmann die Frühaufsteher an Neujahr, die mit dem Auto nach Hause fahren oder aber Brötchen kaufen fahren wollen. Denn vielfach sei noch Restalkohol im Blut. „Da fallen immer wieder Leute mit auf die Nase. Also lieber das Auto auch am Morgen noch stehen lassen und zum Fahrrad greifen.“ vin

Mehr zum Thema:

http://www.sn-online.de/Welt/Politik/Niedersachsen/Niedersachsen-stockt-Polizeiaufgebot-zu-Silvester-auf

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr