Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Polizei warnt vor dubiosen E-Mails
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Polizei warnt vor dubiosen E-Mails
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 21.10.2015
Anzeige
Stadthagen

Angeblich hätten Betroffene eine sogenannte Domain, eine Internet-Adresse, bestellt. Doch aus dem Kleingedruckten geht hervor, dass es sich bei den E-Mails vielmehr um Angebote als um Rechnungen handelt. Sofern der Nutzer die Rechnung bezahlt, nimmt er automatisch das Angebot an.

Der hiesigen Polizei ist bisher noch kein Fall dieses speziellen Betrugs bekannt. Dennoch warnen die Beamten dringend davor, Anhänge oder Verlinkungen einer E-Mail „unter keinen Umständen zu öffnen“, sollte der Absender der Nachricht dem Empfänger nicht bekannt sein. Personen, die sich unsicher sind, können sich beispielsweise an das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wenden, ergänzen die Ordnungshüter.

Ein weiterer Hinweis sei, dass in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf die Großschreibung verzichtet werde. Darüber hinaus seien ausländische Konten bei deutschen Firmen ungewöhnlich.

Generell gebe es entsprechende Programme, damit das Surfen im Internet sicher ist. „Dazu gehören Virenschutz, Firewall und ein Browserschutzprogramm“, so ein Polizeisprecher. js

Deutlich zu viel getankt hatte ein 52-jähriger Mann aus Helpsen, als er am Sonntag gegen 10 Uhr in Stadthagen von der Polizei kontrolliert wurde.

18.10.2015

Ein unbekannter Autofahrer hat am Freitag auf dem WEZ-Parkplatz die Autotür einer Stadthägerin beschädigt und sich dann unbemerkt vom Tatort entfernt.

18.10.2015
Stadthagen Stadt SPD/Grüne und CDU wollen keine kurzfristige Lösung für leeres Gotteshaus - Alte Moschee: "Kommt nicht in Frage"

Die Situation an der Ecke Vornhäger/Lauenhäger Straße muss verbessert werden. Das ist auch die Überzeugung von SPD/Grünen und CDU im Rat.

20.10.2015
Anzeige