Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Projekt Probsthagen lädt Künstler auf den Bruchhof ein

Stadthagen / Künstlersymposium Projekt Probsthagen lädt Künstler auf den Bruchhof ein

Das Kunst- und Kulturprojekt „anders & begabt“, das vom Projekt Probsthagen im Mai 2009 gestartet wurde, steuert seinem Höhepunkt entgegen: einem Bildhauersymposium vom 22. bis 27. August am Bruchhof in Stadthagen.

Voriger Artikel
Fünf Migranten kandidieren für den 35-köpfigen Rat der Kreisstadt
Nächster Artikel
Renaissance-Flair für ein Wochenende

Stadthagen (aw, r). Das Treffen wurde Ende vergangenen Jahres als Bildhauersymposium für Menschen mit und ohne Behinderungen ausgeschrieben. In der Wahl des künstlerischen Mediums und des Materials sind die Künstler aus mehr als 23 Ländern frei, auch ihre Herkunft oder Ausbildung spielt keine Rolle.

Für die Teilnahme an dem Symposium haben sich 164 Künstler aus mehr als 23 Ländern beworben. Eine Jury aus Künstlern, Kunstinteressierten und Pädagogen hat sich durch diesen Berg von Bewerbungen gekämpft und sieben Teilnehmer ausgewählt. Da drei Gruppen unter den Teilnehmenden sind, erhöht sich die Zahl der Aktiven sogar auf 13.

Nach Angaben der Organisatoren macht die künstlerische Breite der Teilnehmer den Reiz des Treffens aus. Es solle keine Konkurrenz zum benachbarten Obernkirchener Bildhauersymposium sein, sondern vielmehr als Ergänzung gesehen werden.

Während der Symposiumswoche werden die Eingeladenen auf dem Bruchhof gemeinsam leben und arbeiten und ihre Entwürfe realisieren. Unterschiedliche Künstler bieten außer der Möglichkeit, ihnen über die Schultern zu schauen und sie zu befragen, auch einen eigenen Workshop an, bei dem Interessierte unter ihrer fachmännischen Anleitung arbeiten oder sich am Projekt beteiligen können. Ferner werden mehrere Künstler im Zuge einer Abendveranstaltung über ihre Arbeit referieren.

Das Symposium ist an allen sieben Tagen offen für Besucher. Genauere Informationen über den Ablauf und weitere Veranstaltungspunkte werden nach Vereinsangaben noch veröffentlicht.

An dem Symposium nehmen unter anderem zwei Bildhauer aus dem Atelier Pix der Greifenwerkstatt aus Greifswald, ihr künstlerischer Leiter Lutz Jürgens und der Bildhauer Edvardas Racevicius teil. Sie haben schon mehrere Projekte gemeinsam realisiert und werden am Bruchhof aus einem drei Meter langen Eichenstamm mehrere recht naturgetreue, überdimensionierte „Organ-Skulpturen“ erschaffen.

Die einzige Steinbildhauerin in der Gruppe der Eingeladenen, Simone Klag aus Berlin, will aus einem etwa 70 Zentimeter hohen Sandsteinquader die Skulptur einer modernen, aber rätselhaften jungen Frau schaffen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr