Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Raabe kritisiert Stillstand

SMS-Vorsitzender: Stadt braucht zu lange für die Umsetzung wichtiger Projekte Raabe kritisiert Stillstand

„Es dauert mir zu lange, bis etwas passiert.“ Günter Raabe, Vorsitzender des Stadtmarketingvereins (SMS), hat sich beim Sommerfest des Vereins im Landsberg‘schen Hof über einen zu langsamen Fortschritt in der Stadtentwicklung beschwert.

Voriger Artikel
Arbeitsgespann in der Kreisstadt unterwegs
Nächster Artikel
Hannes Wader tritt in Stadthagen auf

Stadthagen. Im Visier hatte Raabe Stadtverwaltung und Rat, von denen Vertreter zum Sommerfest geladen waren. Schon seit Jahren diskutierten die Gremien über ein Ärztezentrum, über einen Cityring und neue Häuser an der Krummen Straße. Aber man komme einfach nicht weiter, stellte der SMS-Chef fest.

Stadtgartencafé beispielhaft

An anderen Stellen, monierte Raabe, würden „zu viele Chancen am Wegrand liegen gelassen“. Als Beispiel nannte er das Stadtgartencafé, das seit dem Brand im vergangenen Jahr geschlossen ist. Die Verwaltung hatte verschiedene Varianten für eine Renovierung aufgezeigt und zur Diskussion in den politischen Gremien vorgestellt. Am Ende fiel die Entscheidung für die Wiederherstellung des alten Zustandes vor dem Brand – und gegen einen aus Sicht von Raabe „attraktiven“ Umbau, der etwa 400 000 Euro gekostete hätte. Mit der Ratsentscheidung zeigte sich der SMS-Vorsitzende nicht einverstanden: „Für das Schlossgartencafé hätte ich mir die große Lösung gewünscht. Das hätte uns nach vorn gebracht.“

Zu viel Rücksicht auf alte Bausubstanz

Ein Dorn im Auge ist Raabe weiterhin, dass in der Innenstadtentwicklung zu konsequent auf alte Bausubstanz Rücksicht genommen werde. „Ich will keinen Kahlschlag. Aber man sollte auch mal alle Fünfe gerade sein lassen.“ Alle seien doch letztlich an einer florierenden Innenstadt interessiert.
Raabes Kritik, dass die Projekte in der Stadt nur langsam voranschreiten, kann Lars Masurek verstehen. Der Wirtschaftsförderer wies aber daraufhin, dass Stadtverwaltung und Politik oft „dicke Bretter bohren müssen“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg