Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Raserstrecke B 65

Blitzer-Alarm in Stadthagen Raserstrecke B 65

15.589 Mal: So oft sind Autofahrer im Jahr 2016 im Landkreis Schaumburg mit überhöhter Geschwindigkeit an scharf geschalteten Starenkästen vorbeigefahren – und somit erwischt worden. Durch die fälligen Verwarn- und Bußgelder sind insgesamt 761.000 Euro in die Kasse des Landkreises geflossen. Am meisten lässt der Blitzer am Ortseingang Stadthagens die Kassen klingeln.

Voriger Artikel
Stadt für Elektro-Radler attraktiver machen
Nächster Artikel
Seniorinnen lassen Betrüger abblitzen

Stadthagen/Landkreis. Von den kreisweit 14 installierten Starenkästen sind nach Auskunft von Jörg Nichte, Leiter der Bußgeldstelle in der Kreisverwaltung, gleichzeitig immer nur höchstens vier scharf geschaltet. Die Verwaltung hat schlicht und einfach nicht mehr Kameras. Insgesamt 5,6 Millionen Fahrzeuge sind in 2016 an solchen Anlagen vorbeigefahren. Demnach ist davon jeder 358. Autofahrer geblitzt worden.

In 12.527 Fällen wurde ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro ausgesprochen. Dieses wird fällig, wenn das Auto mehr als elf Stundenkilometer schneller unterwegs ist, als erlaubt. Ein Bußgeld in Höhe von 70 Euro (außerorts) und 80 Euro (innerorts) wird erteilt, wenn der Fahrer mehr als 21 Stundenkilometer schneller ist, als vorgeschrieben. Im vergangenen Jahr haben 3062 Verkehrssünder einen solchen Bußgeldbescheid zugesandt bekommen.

Die beiden mit Abstand höchsten Verstoßquoten wurden an Starenkästen verzeichnet, die an Straßen in ausgeprägt ländlichen Bereichen stehen. So hat es in Niedernwöhren an der Landesstraße 372 in Richtung Wiedensahl von allen in Phasen der Scharfschaltung vorbeigefahrenen Autos jeden 76. Fahrer erwischt. Und an der Landesstraße 445 in Auhagen (Richtung Sachsenhagen) wurde jeder 83. Autofahrer geblitzt. „Das ist auch für uns überraschend“, räumt Nichte ein, denn eigentlich würden diese Straßen ganz überwiegend von ortskundigen Fahrern genutzt, die die „Starenkästen“ kennen.

Erkennbar geringere Verstoßquoten weisen die „Starenkästen“ an den Bundesstraßen auf. An der B 65 in Gelldorf war in Richtung Bückeburg jeder 150. Autofahrer zu schnell, in Richtung Stadthagen jedes 262. Fahrzeug. Ebenfalls an der B 65 in Stadthagen in Richtung Ortsmitte wurde jeder 278. Fahrer erwischt, stadtauswärts war es im selben Abschnitt jeder 712. Fahrer.

Vergleichsweise geringe Verstoßquoten gab es an folgenden „Starenkästen“: An der B 65 in Nienstädt in Richtung Stadthagen wurde nur jeder 2580. Fahrer geblitzt. An der B 83 in Luhden (Richtung Hameln) war es jedes 1225. Fahrzeug. Und an der B 65 in Sülbeck in Richtung Bückeburg war es jeder 1203. Wagen.

Die höchste Geschwindigkeitsübertretung hat es in Niedernwöhren gegeben, und zwar mit 124 Stundenkilometer statt der erlaubten 50. Ähnlich drastische Verstöße hat es in Steinbergen (123 Stundenkilometer), in Selliendorf (122) und in Bückeburg am Hesengarten (118) gegeben.

Starke Schankungen bei Bußgeldern

Von den Quoten abgesehen ergibt sich folgende Hitliste, was die absolute Zahl geblitzter Fahrzeuge angeht: B 65 in Stadthagen (Richtung Stadthaen) mit 2360 „Sündern“, die B 65 in Gelldorf (Richtung Bückeburg) mit 2326 Geblitzten, die L 372 in Niedernwöhren (Richtung Wiedensahl) mit 2280 Erwischten, die B 83 in Steinbergen (Richtung Hameln) mit 1886 „Sündern“ und die B 65 in Gelldorf (Richtung Stadthagen) mit 1386 geblitzten Fahrern.

Die Summe an Verwarn- und Bußgeldern unterlag in den vergangenen Jahren nur leichten Schwankungen. Die vom Landkreis eingenommenen Summen bewegen sich seit 2011 pro Jahr im Bereich zwischen 690.000 und 790.000 Euro. Eine Ausnahme bildet das Jahr 2014 mit nur 650.000 Euro, in dem zwei der Kameras etliche Zeit kaputt waren. Das eingenommene Geld fließt nach Auskunft von Nichte in den allgemeinen Kreishaushalt, ist also nicht für bestimmte Zwecke vorgesehen.

Nach Auskunft von Kreisdezernentin Andrea Stüdemann setzt der Landkreis aufgrund eines Kreistagsbeschlusses keine mobilen Blitzer ein. „Wir wollen keine Fallen aufstellen, sondern mit frei in der Landschaft stehenden Starenkästen beruhigend auf den Verkehrsfluss einwirken“, sagt Stüdemann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr