Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Rat diskutiert Montag über Zukunft des Stadtgarten-Cafés
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Rat diskutiert Montag über Zukunft des Stadtgarten-Cafés
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 20.06.2016
Im Stadtgarten-Café soll es weitergehen. Was das kosten darf, muss noch entschieden werden.  FOTO: wil
Anzeige
STADTHAGEN

Von ursprünglich fünf Varianten für den Wiederaufbau sind nach Beratung in den Fraktionen noch zwei geblieben, wie Bürgermeister Oliver Theiß erklärt. Vor der Entscheidung am Montag dürften die Ratsherren vor allem das finanzielle Risiko für die Stadtkasse abwägen.
Dieses besteht für den Fall eines Pachtausfalls. „Etwa, wenn ein Betreiber nach zwei Jahren merkt, dass er – aus welchen Gründen auch immer – doch nicht weitermachen will“, erläutert Theiß.

Besagtes Risiko ist höher bei der „nachhaltigen“ Option, wie der Bürgermeister sie nennt. Diese sieht einen Neubau des Querriegels vor – für rund 400 000 Euro.

„Zum Teil könnten wir das über Pachteinnahmen finanzieren“, sagt Theiß. Entsprechend groß wäre aber das Haushaltsloch, wenn die Pacht nicht mehr reinkommt.

Nicht ganz so gewaltige Lücken würden in diesem Fall bei Variante zwei klaffen. Dahinter verbirgt sich eine „Aufwertung“, also im Grunde eine Sanierung. Außerdem könnten hier zum Beispiel Glaselemente das Café aufhübschen.
Fällt bei dieser Option die Pacht aus, sind die finanziellen Folgen weniger gravierend. Mit 150 000 kostet sie im Vergleich zum Neubau weniger als die Hälfte.

Somit, befindet Theiß, werden sich die Politiker am Montag zwischen Nachhaltigkeit und Spargebot entscheiden müssen. Die Möglichkeit, von der kommende Generationen mehr profitierten, dürfte der kostenintensivere Neubau sein.

Ursprünglich hatten Politik und Verwaltung über fünf Wege debattiert, das Stadtgarten-Café wiederherzustellen. Eine davon, die bloße Reparatur des Nötigsten, hatte man wieder verworfen, weil weitestgehend Einigkeit darüber herrscht, dass das Café aufgewertet werden soll. Andere Vorhaben wie ein kompletter Neubau auf dem Wasser fielen schließlich wegen zu hoher Kosten durchs Raster.

Dass es zum Start überhaupt Pachteinnahmen gibt, gilt nach Darstellung des Bürgermeisters inzwischen als sicher. Es gebe bereits zwei Interessenten, über deren Identität zunächst Stillschweigen vereinbart worden sei. Die endgültige Entscheidung in dieser Frage sei auch abhängig vom Votum des Rates am Montag. jcp

Der Rat entscheidet

Die öffentliche Ratssitzung  am Montag, 20. Juni, im großen Saal des Rathauses beginnt um 18 Uhr.

Anzeige