Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Raum zur Diskussion

Neue Energie-Sichten Raum zur Diskussion

Die Halde am Georgschacht für regenerative Energien nutzen, von denen die Kreisstadt profitieren kann, ist ein Ziel, das sich die BürgerEnergieWende (BEnW) Schaumburg gesetzt hat. Einen Blick auf „neue Energie-Sichten“ ermöglichen, soll nun das Projekt „Sonnige Zeiten“, welches das Kulturzentrum Alte Polizei in Kooperation mit der BEnW 14 Tage präsentiert.

Voriger Artikel
Lacher zum Abschied
Nächster Artikel
Kater Bruce sucht ein Zuhause

Jörg Janning stellt die Ideen für die Halde am Georgschacht vor.

Quelle: mak

STADTHAGEN. Am Mittwochabend gab Jörg Janning (BEnW) anhand von Präsentationen und Schautafeln einen informativen Überblick über die Möglichkeiten, den Energiestandort Stadthagen wiederzubeleben.

„Das Kulturzentrum bietet Raum zur Diskussion und damit zur Mitgestaltung einer möglichen Anbindung des Georgschacht-Areals an die Weststadt“, erläuterte Klaus Strempel von der Alten Polizei den Anlass für das Projekt. Wie das Aussehen kann, hatte der Student Sebastian Schneider in seiner Masterarbeit für das Sommersemester 2016 dargestellt. Die Inhalte stellte Janning mit den Ergebnissen der Studie „Neue Energie-Sichten“ vor, die als Teil der Masterarbeit zum „Solarparkentwurf Halde Georgschacht Stadthagen“ an der Leibnitz Universität Hannover angefertigt wurde.

„Strom durch Solarenergie ist mehr als nur anderer Strom aus der gleichen Dose“, sagte Branning. Solarexperte Dieter Ahrens pflichtete ihm bei: „Strom, den wir hier produzieren, ist eine Wertschöpfung, die hier bleibt“.

Die Projekteröffnung nutzten auch drei Schüler der Integrierten Gesamtschule Schaumburg (IGS), um ihre Ideen für eine Nachnutzung am Georgschacht vorzustellen. Neben dem Energie-Aspekt wäre der Vorstellung von Nils Dille zufolge auch ein Bergbaumuseum eine gute Idee, um die Geschichte des Bergbaus am Georgschacht zu würdigen. Chiara Langwinkel und Lea Münster schlugen einen öffentlichen Park vor, „der auch für Schulexkursionen genutzt werden kann“. mak

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr