Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Rechtextremismus in Stadthagen

Stadthagen / Vortrag Rechtextremismus in Stadthagen

Um das Thema Rechtsextremismus in Stadthagen soll es am Freitag, 16. November, ab 17 Uhr, im Kulturzentrum „Alte Polizei“ gehen. Der SPD-Stadtverband Stadthagen und der SPD-Ortsverband Enzen laden zu einem Vortrags- und Diskussionsabend ein. Es soll erörtert werden, wie die Situation in Stadthagen ist, worauf man achten muss und was getan werden kann.

Stadthagen (tbh). Den Auftakt soll ein Vortrag von Irmela Mensah-Schramm aus Berlin bilden. Seit mehr als zwei Jahrzenten bereise sie bewaffnet mit Küchenschaber und Fotoapparat das ganze Bundesgebiet, um rechtsradikale Spuren zu dokumentieren und vor allem auch zu beseitigen. „Sie schaut hin, wo andere lieber wegsehen“, heißt es in einer Pressemitteilung.
Bei dem Themenabend möchte Mensah-Schramm von ihren Erlebnissen und Erfahrungen im Zusammenhang mit Rechtsradikalismus berichten. Zudem sollen einige ihrer Fotos ausgestellt werden, um möglichst viele Menschen für diese Problematik zu sensibilisieren.
Zudem sind Beiträge des hiesigen Bundestagsabgeordneten und NSU-Ausschusvorsitzenden Sebastian Edathy, Iris Freimann von der Stadt Stadthagen, Dietmar Scholz von der Polizei Stadthagen und Klaus Strempel von der „Alten Polizei“ geplant. Im Anschluss hoffen die Organisatoren auf regen Austausch und Diskussionen mit den Gästen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr