Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Regionalschau erlebt fulminanten Auftakt

Unterhaltsam, informativ, spektakulär Regionalschau erlebt fulminanten Auftakt

Blinkende Lichter der Feuerwehr auf dem Stadthäger Festplatz: Am Freitag haben die Signalgeber auf ein interessantes und spektakuläres Ereignis hingewiesen: Die fünfte Schaumburger Regionalschau, veranstaltet von den Schaumburger Nachrichten, öffnete um 10 Uhr ihre Pforten. Ein fulminanter Auftakt.

Voriger Artikel
Kita-Neubau beschlossen
Nächster Artikel
Minister lobt Wirtschaftsregion Schaumburg

Wirtschaftsminister Olaf Lies und Landrat Jörg Farr eröffnen die fünfte Schaumburger Regionalschau.

Quelle: rg

Stadthagen. Die 220 Aussteller mussten nicht lange auf ein erwartungsfrohes Publikum warten. Am Vormittag schlenderten vor allem Schüler, oft ganze Schulklassen, über das Außengelände, wo es unter anderem Fahrzeug- und Rettungstechnik zu sehen gibt und man sich beim Kistenstapeln angeschnallt in luftige Höhen wagen kann. Später am Tag füllten Erwachsene die Hallen, sahen dem unterhaltsamen Geschehen auf der großen Bühne im Gastronomiezelt zu und genossen kulinarische Leckereien, die mehrere Gastronomen anbieten.

Schweinefilet und Entenbrust gingen am Restaurantstand der Fleischerei Hardekopf besonders häufig über die Theke. Walter Hardekopf freute sich: „Das Zelt war heute Morgen gleich gut besucht.“ Das Gleiche konnte er über den Stand der Bäcker- und Fleischerinnung vermelden. „Definitiv die Flammkuchen“, gab Serafin Metschke vom Tropicana als meist gefragtes Gericht an und ergänzte: „Mit Schinken und Spargel.“ Das passt in den Mai. Der Schäferhof hat eine Ur-Schaumburger Speise im Angebot: Zungenragout. Das war laut Heide Tischler am Freitag der Favorit. Der Gang durch die Hallen machte hungrig und begeisterte.

Manche Gäste fanden die Regionalschau auch total „behämmert“, zum Beispiel Franziska Gottwald, die am Stand der Dachdeckerei Sommerfeld ein Stück Schiefer in Herzform brachte – mit dem Schieferhammer auf der Haubrücke. Die Lüdersfelderin ist bald Trauzeugin und hat ein passendes Hochzeitsgeschenk für Freundin Vivien Röstel aus Pollhagen hergestellt. Ruhiger ging es zu am Stand der Schaumburg-Lippischen Landeskirche. „Das Buch von allen Dingen“ stand im Mittelpunkt etlicher Gespräche. Anberaumt wurden außerdem „Fünf-Minuten-Gespräche“ zum Beispiel mit Bürgermeister Oliver Theiß und Kreisrätin Katharina Augath.

  • Für Sonntag um 11 Uhr lädt die Landeskirche an ihrem Stand zu einer kurzen Andacht ein. Auf interessante Gäste beim Talk auf dem Grünen Sofa im Gastronomiezelt können sich die Besucher nachmittags freuen: Am Sopnnabend um 15 Uhr nimmt dort Martin Kind, Präsident von Hannover 96, Platz; um 16.30 Uhr der niedersächsische Finanzminister Peter-Jürgen Schneider. Sonntag um 15 Uhr äußert sich auf dem Sofa der Europaabgeordnete Burkhard Balz zu politischen Themen. Party-Fans erwartet am Sonnabend ab 20 Uhr im Gastronomiezelt die „Band für eine Nacht“.   sk

Park-und-Ride-Parkplätze

Wer mit dem Auto zur Regionalschau möchte, sollte unbedingt einen der weiträumig ausgeschilderten und kostenlosen Großraumparkplätze ansteuern. In unmittelbarer Nähe des Stadthäger Festplatzes kann vom 5. bis 7. Mai nicht geparkt werden, da die Straßen dort gesperrt sind.
Von den ausgewiesenen Parkplätzen im gesamten Stadthäger Stadtgebiet fahren Busse zum Veranstaltungsgelände – alle 30 Minuten und ebenfalls kostenlos. Der Pendelverkehr beginnt täglich um 10 Uhr. Der letzte Bus zurück fährt jeweils um 19.30 Uhr vom Festplatz ab.

Folgende Park-und-Ride-Parkplätze stehen zur Verfügung:

An allen Tagen:
Faurecia (Nordsehler Straße / Industriestraße)
NOSTA (Industriestraße 2)
Parkhaus Am Bahnhof (Bahnhofstraße – kostenpflichtig)
Kreishaus (Jahnstraße)
Wilhelm-Busch-Gymnasium (Jahnstraße)
BBS Stadthagen (Jahnstraße 21)
Sonntag (zusätzlich):
Kaufland (Am Helweg)
Mögrossa (Düwaldstr. 1)

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr