Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Reitsport à la carte ist ein voller Erfolg
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Reitsport à la carte ist ein voller Erfolg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 20.05.2015
Gut festhalten: Durch’s Wasser geht der Kutschen-Kurs. fwi
Anzeige
Stadthagen

In 36 Prüfungen starteten im Heiner-Schoof-Stadion an drei Tagen insgesamt 950 Pferde – „bei optimalen Platzverhältnissen“, wie die RZuFV-Vorsitzende Heidemarie Nolte am Sonntag vor geladenen Gästen erklärte. Ihr Dank für die Unterstützung galt unter anderem dem Hauptsponsor, der Volksbank Hameln-Stadthagen. Mit ausdauerndem Einsatz war die Versorgung der vielen hundert Reiter und Besucher verbunden. Bereits morgens um 6 Uhr standen Kea Schmidt und ihr 15-köpfiges ehrenamtliches Cateringteam parat.

Springen über Hindernisse, exakte Figuren in der Dressur: „Vieles sieht so spielerisch leicht aus“, beschrieb Landrat Jörg Farr seine Eindrücke vom Geschehen in den Parcours. Er wisse aber, das hinter den sportlichen Leistungen ebenso wie in der Turnierausrichtung viel Arbeit stecke.

„Es ist ganz phantastisch, was hier passiert“, resümierte Farr. Das Turnier sei beste Werbung für die Stadt und den Landkreis. Zwar sei er selbst kein Reiter, aber im Schlusswettbewerb „Jump, Drive and Drive“ am späten Sonntagnachmittag sei er aktiv dabei – als Autofahrer im Parcours.

Bürgermeister Oliver Theiß wagte sich im gleichen Wettbewerb auf die Kutsche, was bei der wilden Hatz entlang des Pilonenkurses und durch den Teich bedeutet: Gut festhalten!

Ebenfalls durchs Wasser wagten sich am Sonnabend Katrin Menneking (17), Nicola Ross (15) und Ida Luise Niederdorf (14) während einer Vorführung zum Thema Vielseitigkeitsreiterei. Der Dreikampf mit den Elementen Dressur, Springen und Geländeritt trug früher die Bezeichnung Military-Reiten und entstand aus dem Ausbildungsprogramm der Kavallerie.

Die Pferde der Mädchen sprangen nicht wie üblich über lose aufgelegte Balken, sondern über starre hölzerne Hindernisse. Diese bedeuten ein höheres Risiko für den Sprung. Allerdings sind die unflexiblen Barrieren wesentlich niedriger als die Hindernisse im Springparcours.

Und der Geländereiter lasse dem Pferd mehr „Mitspracherecht“ in der Bewältigung der Hindernisse, erklärte Claudia Spieß. Die Fachwartin für Vielseitigkeit im Kreisreiterverband und Sascha Nolte vom RZuFV hatten das sogenannte Schaubild organisiert. Die Reiterinnen freuten sich über Kinogutscheine als Dank für ihre Vorführung. sk

Zur Galerie
Großer Preisvon Schaumburg bei Reitsport a la carte am 17.05.2015

Alexandra zu Schaumburg-Lippe hätte am Internationalen Museumstag gute Gelegenheit gehabt, sich über die Entstehung von Ölgemälden zu informieren: Unter dem Bild Alexandras, in den dreißiger Jahren gemalt von Professor Bernhard Dörries und heute zu sehen im Museum Amtspforte in Stadthagen, hatte Renate Kasseck ihre Staffelei aufgeschlagen.

20.05.2015
Stadthagen Stadt Tierheim Stadthagen wartet weiter auf Zahlungen - 10 000 Euro stehen aus

Noch immer wartet der Tierschutzverein Stadthagen und Umgebung auf die ausstehenden Zahlungen für die Aufnahme von Fundtieren aus der Samtgemeinde Niedernwöhren.

16.05.2015
Stadthagen Stadt Schule am Schlosspark in Stadthagen - Schüler verkaufen Wasserflaschen für Nepal

Mit dem Verkauf von Wasserflaschen versuchen die 600  Schüler der Oberschule Am Schloßpark den Erdbebenopfern in Nepal zu helfen.

17.05.2015
Anzeige