Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Rentner gesucht – Straftäter festgenommen

Polizeieinsatz auf den Wallanlagen und in der Fußgängerzone Rentner gesucht – Straftäter festgenommen

Passanten in Stadthagen haben am Donnerstagnachmittag nicht schlecht gestaunt, als ihnen auf den Wallanlagen und in der Fußgängerzone etliche Streifenwagen begegnet sind.

Voriger Artikel
Höhere Gebühren für Beschicker?
Nächster Artikel
Buntes Angebot für Jugendliche

Symbolbild

Stadthagen. Der Grund für dieses Aufkommen war nicht etwa ein gesuchter Straftäter. Ein Senior galt als vermisst. Doch auch eine Festnahme gab es an diesem Tag.

Gegen 14 Uhr hatte sich ein entfernter Bekannter des Stadthäger Seniors auf der Polizeiwache gemeldet. Er sagte gegenüber dem Beamten aus, dass sich die Frau des Rentners bei ihm gemeldet habe und ihren Mann vermisse. Die beiden haben eine Wohnung in der Innenstadt. Der Senior, deutlich über 80 Jahre alt, sei geistig und körperlich leicht eingeschränkt.

Die Polizei nahm den Hinweis nach eigenen Angaben sehr ernst. Mit Blick auf die frühe Abenddämmerung und den kühlen Temperaturen machten sich die Einsatzkräfte umgehend mit fünf Streifenwagenbesatzungen sowie einer Fußstreife auf den Weg. Die Beamten suchten auf den Wallanlagen, auf dem Marktplatz sowie allen Straßen sternförmig um die Innenstadt nach dem Stadthäger – erfolglos.

Glücklicherweise ging um etwa 16 Uhr ein Anruf in der Dienststelle ein, dass der Vermisste selbstständig wieder heimgekehrt sei. Der Einsatz wurde daraufhin beendet.

Erfolgreicher waren die Polizisten am Donnerstagmorgen: Gegen 8.15 Uhr konnten die Beamten dank eines Hinweises einen per Haftbefehl gesuchten Stadthäger in der Innenstadt festnehmen.
Der 20-Jährige war wegen Betruges zu einer Geldstrafe in Höhe von 577 Euro verurteilt worden. Gezahlt hatte der junge Mann allerdings keinen Cent. Aus diesem Grund wurde er polizeilich gesucht. Auf dem Kerbholz hat der 20-Jährige nach Behördenangaben aber noch einiges mehr. Die Rede ist unter anderem von Eigentumsdelikten.

Der Stadthäger ließ sich widerstandslos von den Beamten festnehmen. Er kam daraufhin in die Gewahrsamszelle des Kommissariats. Dort bekam er die Möglichkeit, durch Verwandte oder Freunde die Strafe begleichen zu lassen. Das wiederum geschah nicht.
Nun muss der junge Mann seine Strafe in der Justizvollzugsanstalt in Hannover absitzen. vin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr

Sind Schaumburgs Schulwege sicher? Der tragische Tod einer Siebenjährigen in Stadthagen hat diese Frage aufgeworfen. Die Schaumburger Nachrichten haben daraufhin mithilfe ihrer Leser zahlreiche Brennpunkte aufgespürt. mehr

Augenblicke: Bilder aus Schaumburg

Liebe Leserinnen und Leser, habe auch Sie einen Schnappschuss für uns? Wir freuen uns auf Ihr Bild. Wenn Sie mit einer Veröffentlichung einverstanden sind, schicken Sie es uns an sn@madsack.de