Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Rewe eröffnet Donnerstag

Stadthagen Rewe eröffnet Donnerstag

Nach monatelangen Renovierungs- und Umbauarbeiten eröffnet der Rewe-Einkaufsmarkt an der Jahnstraße am Donnerstag neu. Nach Darstellung von Rewe-Pressesprecherin Daniela Beckmann zeigt sich der Einkaufsmarkt nach der Kernsanierung mit seinen jetzt 2000 Quadratmetern Geschäftsfläche um rund 1000 Quadratmeter kleiner als bisher.

Voriger Artikel
Im Schlossgarten geht’s hoch hinaus
Nächster Artikel
Streit auf Schützenfest eskaliert

Die Belegschaft der Rewe-Filiale unter Leitung von Yasar Yavuz (rote Krawatte) freut sich auf die heutige Neueröffnung.

Quelle: rg

Stadthagen. Hintergrund: Auf ein Non-Food-Angebot wird weitgehend verzichtet. Dafür finden sich in dem Gebäude auf insgesamt rund 800 Quadratmetern zusätzlich ein dm-Drogeriemarkt, ein Lotto-Toto-Shop mit DHL-Paketabgabe sowie ein Feinkosthändler. Wie schon bisher gibt es vor dem Kassenbereich einen Bäcker, allerdings mit deutlich ausgeweitetem Sitzangebot als Café.

„In der kompakteren Form ist der Markt in Stadthagen wirtschaftlicher zu betreiben“, begründete Beckmann das Konzept: „Zudem kommen wir dem von Kunden oft geäußerten Wunsch nach Drogerieartikeln und nach einer Totto-Lotto-Annahmestelle nach.“

Auch die Gesellschaftsform des Einkaufsmarktes ändert sich. Handelte es sich bisher um ein „Center“, das voll in Eigentum und Regie von Rewe lief, wird die Einrichtung in den kommenden Wochen in die Rewe Yasar Yavuz OHG umgewandelt. An dieser Offenen Handelsgesellschaft hält der Konzern Minderheitsanteile, Hauptanteilseigner ist Yasar Yavuz (44).

„Als unser Partner vor Ort mit einem wirtschaftlichen Eigeninteresse ist er näher am Kunden dran und kann so direkt auf seine Wünsche ingehen“, schildert Beckmann die Gründe, warum Rewe auf das OHG-Modell setzt. „Ich bin als Stadthäger mit den örtlichen Gegebenheiten gut vertraut“, sagte Yavuz. Dieser war bisher als Bezirksleiter für die Rewe-Märkte zwischen Hannover und Minden zuständig. „Ich hatte schon immer den Wunsch, mich selbstständig zu machen und ergreife diese Gelegenheit jetzt beim Schopfe.“

Der Markt weist nach den Worten der Firmensprecherin einige technische Neuerungen auf. So gibt es eine Rückgewinnung der Abwärme der Kälteanlagen zur Beheizung des Gebäudes. Die Kühlregale und -truhen seien mit Glastüren versehen, um einen unnötigen Kälteaustritt zu verhindern. Darüber hinaus werde ausschließlich mit Ökostrom gearbeitet. Bei der Beleuchtung kommen LED-Lampen zum Einsatz.

Neu ist laut Beckmann eine Salatbar in Form der Selbstbedienung. Der Bereich mit Frischwaren sei im Vergleich zum bisherigen Markt deutlich vergrößert. In der neuerdings mit Monitoren für die Kommunikation von Angeboten ausgestatteten Fleisch- und Wurstabteilung gebe es weiterhin eine Bedienung. Nicht zuletzt setze der Einkaufsmarkt auf einen Ausbau des Netzes an Lieferanten aus der Region, betonte die Pressesprecherin der Einkaufskette. ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg