Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Richtlinie zur Jugendarbeit
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Richtlinie zur Jugendarbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 06.08.2017
Anzeige
STADTHAGEN

In Kraft treten würde sie dann am 5. September. In diesem Jahr stehen 5580 Euro zur Verfügung.

 „Mit der Richtlinie leistet die Stadt Stadthagen einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Kinder- und Jugendarbeit und zielt darauf ab, den Bedürfnissen und Anforderungen der Akteure vor Ort zu entsprechen“, betont Bürgermeister Oliver Theiß. Dass es der Stadt gelungen sei, trotz der angespannten Haushaltslage weiterhin Förderbeiträge bereitzustellen, sei „ein klares Zeichen dafür, wie wichtig es der Stadt ist, Anreize für neue Angebote zu schaffen“.

 Um die Kriterien zu erarbeiten, mit denen die Vereine Fördergelder für ihre Kinder- und Jugendarbeit beantragen können, hatte die Verwaltung in Zusammenarbeit mit dem Ausschuss Mitte Mai zu einem Treffen unter dem Titel „Förderung der Jugendarbeit“eingeladen. In diesem Zusammenhang nannten die Vertreter aus Vereinen, Verbänden, Gruppen und kirchlichen Trägern ihre Bedarfe und Anliegen.

 Diese unterteilen sich in folgende Kategorien: Fahrten und Freizeiten, Sachmittel, Aus- und Fortbildung, Aktionen und Projekte sowie Verschiedenes.

 Diese erarbeiteten Schwerpunkte hat die Verwaltung nun in einer entsprechenden Förderrichtlinie zusammengefasst. Diese unterteilt sich in den allgemeinen Teil, in dem vor allem grundsätzliche Voraussetzungen für eine Förderung geregelt sind und einen zweiten Teil, der sich mit den jeweiligen Maßnahmen und deren Zuschusshöhen auseinandersetzt.

 Dabei werden folgende fünf förderungswürdige Maßnahmen voneinander unterschieden: Wandern, Fahrten und Lager im Inland; Wandern, Fahrten und Lager im Ausland; Jugendgruppenleitungslehrgänge; Jugendbildungsmaßnahmen und Beschaffung von Material für Maßnahmen der Kinder- und Jugendarbeit.

 Außerdem sind für die schnelle Bearbeitung der eingereichten Anträge Musterformulare und Vordrucke entwickelt worden, die eine einheitliche und transparente Bezuschussung gewährleisten sollen. Dadurch entfalle auch die Beratung dieser Anträge (außer Materialbeschaffungen mit einer Zuschusshöhe über 300 Euro) im Ausschuss für Soziales, Sport und Kultur. Stattdessen obliege die Bewilligung der Stadtjugendpflege. Über die bewilligten Anträge soll der Ausschuss allerdings unterrichtet werden.

 Die öffentliche Sitzung beginnt am Donnerstag, 17. August, um 17 Uhr im Sitzungssaal, Rathauspassage 1. col

So wird gerechnet

Für die Fahrten und Lager in Deutschland stellt die Stadt 1,50 Euro pro Tag und Teilnehmer zur Verfügung. Die Fahrt muss minimal drei und maximal 21 Tage umfassen. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei fünf.Geht es mit den Kindern ins Ausland, steigt der Zuschuss auf 2 Euro pro Tag und Teilnehmer. Die restlichen Kriterien sind gleich.Für die Lehrgänge der Jugendgruppenleiter gibt es 5 Euro pro Lehrgangstag. Die Teilnehmer müssen mindestens 15 Jahre alt sein.Jugendbildungsmaßnahmen bezuschusst die Stadt mit 2,50 Euro pro Tag und Teilnehmer. Maximal werden 50 Prozent der Gesamtkosten übernommen.Materialbeschaffung (Medien, technische Geräte, Spiel- und Sportgeräte, etc.) wird bis zu einem DRittel gefördert. Ab einer Zuschusshöhe von 300 Euro muss der Sozial- und Sportausschuss darüber beraten. col

Anzeige