Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Rot-grüne Gespräche

Bürgerwald Rot-grüne Gespräche

Die SPD Stadthagen hat den Besuch des Stadthäger Schaugartens für einen Gedankenaustausch mit Vertretern des Gartenbauvereins genutzt. Ein Thema war dabei der Bürgerwald und dessen weitere Entwicklung.

Voriger Artikel
Ohne billige Schenkelklopfer
Nächster Artikel
Wohnen am Nordwall: Wieder nichts

Die SPD ist zu Gast beim Gartenbauverei-Chef Dieter Kellermeier (Dritter von links).

Quelle: pr.

Stadthagen. Die SPD wolle sich für einen sinnvollen Kompromiss bei der Nutzung dieses jungen Waldes einsetzen, sagte der Vorsitzende Jan-Philipp Beck bei dieser Gelegenheit. „Er ist zugleich zu achtender Schutzraum für Tiere und Pflanzen, aber auch natürlicher Bewegungsraum für Bürger jeden Alters, die auf seinen Wegen spazieren gehen, Rad fahren oder die Natur beobachten möchten.“

Beim Thema Grünpflege sprach sich die SPD für eine grundsätzliche Analyse des städtischen Grünpflegeplans aus, „um konkrete Verbesserungen zu erreichen“, führte Beck weiter aus. Dass Verbesserungsbedarf besteht, würden wiederholte Hinweise und von Bürgern zeigen.

Rat einholen vor der Bepflanzung

Der Vorsitzende des Gartenbauvereins Dieter Kellermeier gab den Politikern einen Wunsch mit auf den Weg: „Zur Vermeidung ärgerlicher Nacharbeiten sollte bereits vor der Bepflanzung einer Fläche rechtzeitig fachkundiger Rat eingeholt werden.“

Ein weiterer Punkt im Gespräch war der private Grünschnitt. Hierfür müsse es ausreichend Möglichkeiten zur Entsorgung geben, so Beck. Nach wie vor würden Gartenbauverein und SPD die Einführung von Schreddertagen begrüßen, wie beide Gruppen betonten. Die Organisation und Durchführung solcher Aktionen könnte durch ehrenamtliches Engagement unterstützt werden.

Kein Glyphosat

Ebenfalls kam im Gespräch zwischen Gartenbauverein und SPD kurz das umstrittene Pflanzenschutzmittel Glyphosat zur Sprache. Beide Gruppen waren sich einig, dass Glyphosat auf öffentlichen Flächen in Stadthagen nicht verwendet werden sollte, „um die Gesundheit von Mensch und Umwelt zu schützen“, wie es hieß.

Mit Blick auf den Schaugarten zeigte sich die SPD begeistert von der ehrenamtlichen Arbeit, die der über 700 Mitglieder zählende Gartenbauverein leistet. „Mit der regelmäßigen Öffnung des Schaugartens und vielfältigen Aktionen, wie beispielsweise dem Kirschblütenfest oder dem Apfelmarkt, bereichert der Gartenbauverein seit Jahren das gesellschaftliche Leben der Stadt“, lobte der Parteivorsitzende Beck die Gruppe um Kellermeier. mak

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg