Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Rund 1450 Besucher nutzen Reisemobilplatz

Stadthagen / Tourismus Rund 1450 Besucher nutzen Reisemobilplatz

Rund 1450 Übernachtungsgäste aus Deutschland und darüber hinaus haben in diesem Jahr bereits den Reisemobilplatz am „Tropicana“ genutzt. Die Tendenz ist nach Angaben von Helmut Kirchhöfer, Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe, steigend.

Voriger Artikel
Bei Waldabenteuern „einfach auf den Wegen bleiben“
Nächster Artikel
„Wie schnell fahren die?“

Alles dabei: Mit Fahrrädern wollen die Reisenden aus Wittenberg die Kreisstadt erkunden. © kil

Stadthagen (kil). Seit 1997 biete das „Tropicana“ gebührenfreie Stellplätze für Wohnmobile an. Zelte und Wohnwagen seien nicht erlaubt. In der Regel sei die Übernachtungsdauer auf etwa drei Tage beschränkt. Dauercamper seien nicht erwünscht.

In den vergangenen Jahren habe sich der Schotterplatz stetig weiterentwickelt, gab Kirchhöfer an. Heute verfüge er über zwölf münzbetriebene Stromanschlüsse und Hot-Spots für drahtlosen Internetempfang. Die Versorgung mit Frischwasser sowie die Entsorgung von Grauwasser sei für „einen kleinen Obolus“ möglich. Informationen über Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in der Kreisstadt bekämen die Gäste im Foyer des „Tropicana“. „Natürlich nutzen viele Übernachtungsgäste auch das Schwimmbad“, erzählte Kirchhöfer.

Die Werbung erfolge vor allem über „Mundpropaganda“. Außerdem sei der Reisemobilplatz in Fachzeitschriften eingetragen. Gäste gebe es ganzjährig. Sogar im kalten Januar habe man 120 Besucher gezählt, im Juli seien es bereits 328 gewesen. Die Zahlen fließen Kirchhöfer zufolge in die allgemeine Statistik der Übernachtungsgäste in Stadthagen ein.

„Die Herkunft der Gäste ist sehr gemischt“, erklärte Kirchhöfer. Das zeigt bereits ein Blick auf die Nummernschilder der Reisemobile, die aus Hamburg, Augsburg, Essen und weiteren Städten kommen. Auch ein Ehepaar aus den Niederlanden hat seinen Weg nach Stadthagen gefunden: „Wir sind für eine Nacht hier“, berichtete der 63-Jährige, der mit seiner Frau unterwegs durch Deutschland ist. „Gestern haben wir eine Wandertour gemacht und jetzt wollen wir ins Schwimmbad“, erzählte er.

Ein anderes Ehepaar, das sich auf Rundreise befindet, übernachtet zum wiederholten Mal auf dem Platz. „Wir fühlen uns wohl in Stadthagen und halten hier immer für ein paar Tage an“, sagte die Rentnerin, während sie ihr Fahrrad für einen Ausflug in die Innenstadt bereitmachte. „Der Platz ist sehr wohnmobilfreundlich“, ergänzte ihr Reisepartner. Das „Tropicana“ nutzen die beiden Urlauber nach eigenen Angaben öfters.

Zwei Reisende, die gerade dabei waren, wieder in ihre Heimatstadt Augsburg aufzubrechen, zogen nach einer Übernachtung Bilanz: „Die Ausschilderung für den Platz ist leider sehr schlecht“, meinte der 72-jährige Fahrer, der seit seiner Jugend leidenschaftlicher Camper sei. „Wir sind die Fachwerkstraße entlanggefahren“, auf dem Rückweg seien sie eher zufällig durch Stadthagen gekommen. Mit der Ausstattung des Platzes zeigten sich die Augsburger nicht gänzlich zufrieden.

Der Ver- und Entsorgungsbereich liege zu weit weg vom Standplatz, bemängelten die Augsburger. Das sei etwas „umständlich“. Was der Rentner am Reisen im Wohnmobil liebt: „Man ist flexibel und kann überall anhalten, wo es etwas Schönes zu sehen gibt.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr