Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
SMS bekommt Schützenhilfe aus Bückeburg

Nach Vorwurf von Thieler SMS bekommt Schützenhilfe aus Bückeburg

Unterstützung aus der Nachbarstadt: Giovanni di Noto, Vorstand des Vereins Bückeburger Stadtmarketing (BSM), hat das Stadthäger SMS gegen die jüngsten Vorwürfe in Schutz genommen. Die Anschuldigungen von Unternehmerin Kerstin Thieler hält er für „unfair“.

Voriger Artikel
Großer Schritt für geplantes Ärztehaus
Nächster Artikel
Schlussverkauf in Stadthagen wiederbeleben?
Quelle: pr.

Stadthagen. Thieler hatte scharfe  Kritik an Strukturen und Arbeit des SMS geäußert. Der Handel- und Gewerbeverein werde von einigen Geschäftsleuten dominiert, die „ihr eigenes Süppchen kochen“. Normale Mitglieder, so will Thieler beobachtet haben, hätten kaum Chancen, mit ihren Vorstellungen durchzudringen. Zudem beschränke sich das Engagement des SMS auf die Kernstadt. Andere Gewerbetreibende seien außen vor. Thieler will deshalb eine regionale Netzwerkgruppe (Chapter) des vor 30 Jahren in den USA gegründeten Business Network International (BNI) etablieren.

Di Noto ist verwundert über die Äußerungen

 „Wir brauchen keine Klugscheißer-Methode aus Amerika“, ereifert sich Giovanni di Noto. Wenn Thieler fehlende Netzwerke beklage, dann offenbare sie große Unkenntnis. Wir haben solche lokalen Netzwerke, die gut funktionieren. Das gilt für das Stadthäger SMS ebenso wie für das BSM in Bückeburg.“ Es sei billig, immer nur draufzuhauen. „Ich kann mich über solche Äußerungen nur wundern und habe den Eindruck, dass sich diese Frau gar nicht über das informiert hat, was die Kollegen in Stadthagen machen.“

Die Mitglieder der örtlichen Kaufmannschaften vernetzten sich durchaus mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln und brächten gemeinsam Projekte auf den Weg. „Und zwar verfolgreich“, ist di Noto überzeugt. Es gebe eine Vielzahl attraktiver Veranstaltungen in beiden Städten. „Die meisten Bürger finden es sehr gut, was wir da auf die Beine stellen.“

Tatsache sei, dass die Mitgliedschaft in dem von Thieler ins Spiel gebrachten Chapter mit 950 Euro pro Jahr für viele Gewerbetreibende um ein Vielfaches höher sei als das, was Gemeinschaften wie SMS oder BSM verlangen. Zweifel äußert die Noto auch an der von Thieler in Aussicht gestellten Summe von „60000 Euro Umsatz durch das Mitwirken beim BNI“. mf

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
„Chapter"-Bildung in Stadthagen

Ein Unternehmerteam, das sich gegenseitig hilft, Aufträge zu vermitteln: So lautet das Ziel von Business Network International (BNI). Die Stadthägerin Kerstin Thieler schwört auf dieses Netzwerk für Unternehmer.

mehr

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg