Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
SPD fordert Klartext von Verwaltung

Sozialdemokraten in der Kreisstadt wollen Fakten zu Spielplatz SPD fordert Klartext von Verwaltung

Der SPD-Ortsverein Stadthagen will den Spielplatz im Wohnviertel Am Obstanger verlegen. Die Politiker fordern in diesem Zusammenhang ein Konzept der Stadtverwaltung. Bereits seit Oktober 2014 stehe die Umgestaltung bezeihungsweise Verlegung des Spielplatzes in diesem Bereich der Kreisstadt im Raum (wir berichteten). Passiert sei jedoch nichts.

Voriger Artikel
2016: Straßenbauprojekte in Stadthagen
Nächster Artikel
Englische Liebe im Schloss

Am Geothermie-Haus soll nach Wünschen der SPD ein Bolzplatz entstehen. Der aktuelle Spielplatz könnte dafür verschwinden.

Quelle: rg

Stadthagen. Damals hat es nach Angaben von Ratsherr Thomas Pawlik (SPD) ein Bürgerbeteiligungsverfahren gegeben, weil es den Anwohnern des Spielplatzes zu laut war. Mahmut Tarak, SPD-Mitglied und in direkter Nähe wohnhaft, ärgert außerdem die seiner Meinung nach mangelnde Ausstattung des bisherigen Areals.

 Im vergangenen Jahr sammelte er Unterschriften von Familien aus dem Viertel, die sich für eine mögliche Verlegung beziehungsweise Umgestaltung des Spielplatzes einsetzen. Nach Worten von Tarak weist das Wohngebiet Am Obstanger eine hohe Anzahl von Kindern auf. „Die derzeitige Spielsituation für die kleinen Jungen und Mädchen sowie Jugendlichen ist allerdings nicht befriedigend“, ist sich Tarak sicher.

 Auch Jan-Philipp Beck, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins, sagt: „Die Spielgeräte auf dem Platz hinter der Teichstraße sind für viele Kinder im Grundschulalter und aufwärts nicht mehr geeignet. Entsprechend muss der Spielplatz neu hergerichtet werden.“

 Bei einer Quartiersaktion des Ortsvereins im Sommer 2015 sammelte die Partei Vorschläge von Anwohnern. Einige Bürger befürchteten dabei, wie auch schon bei der Bürgerbeteiligung im Jahr 2014, dass durch eine Umgestaltung des Spielplatzes der Lärmpegel vor Ort steigen werde.

 „Uns ist an einer gemeinsamen Lösung mit allen Anwohnern gelegen. Deswegen müssen auch vorhandene Bedenken wegen der Lärmentwicklung berücksichtigt werden“, ergänzt Pawlik. Entsprechend halten es die Mitglieder des SPD-Ortsvereins für eine gute Idee, den Spielplatz auf eine 50 Meter entfernte freie Fläche neben dem Geothermie-Haus zu verlegen. Dort können gegebenenfalls nicht nur moderne und altersgerechte Spielmöglichkeiten, sondern auch – dank einer großen Grünfläche – ein Bolzplatz entstehen.

 Die SPD-Fraktion im Rat kündigt an, sich bei der nächsten Ausschusssitzung für Soziales, Sport und Kultur von den aktuellen Plänen der Verwaltung berichten lassen zu wollen. „Das Thema rumort in dem Viertel schon lange. Es wird Zeit, dass die Stadtverwaltung hier zu einer Lösung kommt“, fordert Pawlik. js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
Spielplatz Am Obstanger

Nach WIR hat sich nun auch die Stadtverwaltung zu der Forderung der SPD geäußert, den Spielplatz Am Obstanger zu verlegen. „Die Behauptungen der SPD können wir so nicht akzeptieren“, kommentiert Bürgermeister Oliver Theiß den Vorstoß der Sozialdemokraten.

mehr

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg