Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
SPD macht Weststadt zum Arbeitsschwerpunkt

Stadthagen / Programm SPD macht Weststadt zum Arbeitsschwerpunkt

„Das Wohnen in der Weststadt attraktiver gestalten.“ Dies ist laut eigenem Bekunden das Ziel des SPD-Ortsvereins Stadthagen. Aus diesem Grund hat der SPD-Ortsvereinsvorstand nach Worten seines Vorsitzenden Jan-Philipp Beck beschlossen, die Entwicklung in der Stadthäger Weststadt zu einem Arbeitsschwerpunkt zu machen.

Voriger Artikel
Pippi Langstrumpf trifft Stadthäger Landfrauen
Nächster Artikel
Orthopädietechnik in neuem Glanz
Quelle: pr.

Stadthagen. Dieser Tage führte die SPD in der Weststadt deshalb an der Ecke Am Sonnenbrink/Hüttenstraße eine Quartiersaktion durch, um mit den Bürgern über die Entwicklung in dem Stadtviertel ins Gespräch zu kommen und Anregungen aufzunehmen. Neben Beschwerden wegen Ruhestörung im Bereich Am Finnenkamp und Am Sonnenbrink, der häufig chaotischen Parksituation im Bereich der Glatzer Straße sowie Am Sonnenbrink und der stellenweise verbesserungswürdigen Sauberkeit in einigen Bereichen, wurden auch erste konkrete Ideen für eine verbesserte Entwicklung aufgenommen.
So wurde die Idee von „Spielplatzpaten“, die die Sauberkeit, Ordnung und Attraktivität von den Spielplätzen im Quartier kontrollieren und begleiten sollen, von allen Beteiligten als positiv aufgenommen. Um die Sauberkeit sowie die Grünpflege und die damit verbundene Gesamterscheinung des Viertel zu erhöhen, wurde ein „Runder Tisch“ angeregt, um den Gemeinschaftsgedanken dieser für das Erscheinungsbild des Quartiers wichtigen Aufgabe hervorzuheben. Positiv wurde zudem von einigen Bürgern hervorgehoben, dass die Stadt im Bereich des Hochwasserschutzes bereits tätig geworden ist und sich die Leerstandproblematik in dem Quartier mit Blick auf die Wiedernutzung des „ehemaligen Konsums“ in der Hüttenstraße, der Coca-Cola-Halle und dem früheren Alcatel-Gelände verbessert habe.
„Die Ergebnisse der Quartiersaktion sind der Auftakt unserer Initiative. Wir werden alle aufgenommen Punkte an die zuständigen Behörden weiterleiten. In Kürze werden wir zudem das Gespräch mit weiteren Einrichtungen und Sozialpartnern in der Weststadt suchen und mit ihnen über die Situation in der Weststadt sprechen. Zu Beginn des neuen Jahres wollen wir der Stadtverwaltung konkrete Maßnahmen und Verfahrensschritte für die künftige Entwicklung der Weststadt vorschlagen“, so der SPD-Vorsitzende Jan-Philipp Beck abschließend. ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr