Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt SPD und Grüne zielen auf Koalition im Rat
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt SPD und Grüne zielen auf Koalition im Rat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 27.09.2011
Regenerative Energien – hier Windräder östlich von Stadthagen – kommunal noch stärker zu nutzen, haben sich sowohl SPD wie Grüne auf die Fahnen geschrieben. Quelle: rg
Anzeige

Stadthagen (ssr). Als Ergebnis der Kommunalwahl vom 11. September verfügen beide Parteien im neuen Rat über insgesamt 20 Mandate, das sind zwei mehr als zur absoluten Mehrheit nötig.

„Wenn man auf die Politik der ablaufenden Ratsperiode und auf die Wahlprogramme guckt, entdeckt man nichts Trennendes, sondern im Gegenteil viele Gemeinsamkeiten“, sagte SPD-Fraktionschef Karsten Becker im Vorfeld des Sondierungstreffens. „Ich würde mich freuen, wenn eine Ratsgruppe SPD/Grüne zustande käme“, reagierte Maria Börger-Sukstorf, Vorsitzende des Stadthäger Ortsvereins der Grünen, auf eine entsprechende Frage.

Die SPD will mit Becker, Stadtparteichef Bernd Biederstädt und Bürgermeister Bernd Hellmann in das heutige Treffen gehen. In diesem sollen sie auf die gesamte vierköpfige Grünen-Fraktion stoßen, in der sich neben Börger-Sukstorf drei Ratsneulinge befinden.

Die SPD verfolge das grundlegende Ziel, die finanzielle Leistungsfähigkeit der Stadt zu erhalten. Inhaltliche Akzente gesetzt werden sollen laut Becker zudem in den Bereichen Familienpolitik, Integration sowie „im großen Feld der Energie- und Klimapolitik“ sowie beim Radwege-Ausbau.

Bei all diesen Stichpunkten, insbesondere „beim Umsteuern auf eine andere kommunale Energieversorgung“ und „bei einer spürbaren Verbesserung des Radwegenetzes“ sieht Börger-Sukstorf „viele programmatische Überschneidungen“. Die Grünen-Politikerin hegt mit Blick auf die kommende Ratsperiode namens ihres Ortsverbandes die Hoffnung, „dass wir von unseren grünen Zielen nun auch manches werden umsetzen können“. Es solle ausgelotet werden, ob das mit der SPD in ausreichendem Maße zu machen sei.

Anzeige