Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Schaumburg ist kreativ

Aktion der Schaumburger Nachrichten Schaumburg ist kreativ

Auf weißen Stellwänden, auf Staffeleien und auf der Bühne sind am Sonntag die künstlerischen Werke von fast 100 Schaumburger Bürgern präsentiert worden. Unter dem Motto „Schaumburger kreativ“ hatten die Schaumburger Nachrichten eingeladen, selbst geschaffene Bilder und Skulpturen einzureichen.

Voriger Artikel
Wilhelm Busch hat Stadthagen fest im Griff
Nächster Artikel
Nordwall: Förderbescheid ist da

Zwischen Bildern und Skulpturen kommen Besucher im Ratskellersaal ins Gespräch.

Quelle: sk

Stadthagen. „Unglaublich, was Sie mitgebracht und wir aufgebaut haben“, freute sich Arne Frank, der die Ausstellung initiiert und am Sonntag für die SN eröffnet hat. Mit einer solchen Resonanz habe man nicht gerechnet. 100 Künstler – das schreie nach eine Wiederholung im nächsten Jahr. „Im Ratskeller?“, fragte sich Frank. „Oder in der Zehntscheune?“ Politisch sei es wohl leichter in den Ratskeller zu kommen. Dies bemerkte der Ausstellungsinitiator im Hinblick auf die Querelen um die Programmgestaltung in der historischen Scheune, die inzwischen als Kulturort festgelegt ist. Aber auch der jetzige Raum eigne sich für das Projekt Schaumburg Kreativ.
Der Saal, in dem man ansonsten gemütlich Grünkohl verspeise, sei zu einer Kunsthalle geworden, so Frank, auch wenn das Licht hier so perfekt sei. Auf großen Stellwänden kamen die Bilder auf jeden Fall bestens zur Geltung. Dafür hatte Peter Knipping gesorgt, der die Wilhelm-Busch-Tage organisatorisch mit betreute.
„Da steht deins“, rief Nils Debbe seinem Vater Kai Uwe zu. Der Obernkirchner hat aus Edelstahl und Glas eine mannshohe Blume geschaffen, eine ansprechende Deko für den Garten oder für den Flur. Das Werk fiel schnell ins Auge; Skulpturen waren unter den Kunstobjekten in der Minderzahl. Mit Pinsel und Farbe haben sich die meisten Teilnehmer kreativ ausgedrückt. Jeder Ausstellungsbesucher konnte am Sonntag per Teilnehmerkarte seine Stimme für das seiner Meinung nach beste Kunstwerk abgeben. Der Künstler, der die meisten Stimmen auf sich vereinigt hat, wird umgehend benachrichtigt.

Toll gezeichnet

Wer in die Schaufenster der Innenstadt schaut, dem fallen derzeit großformatige Comicseiten auf, die das Leben von Wilhelm Busch erzählen. Jede Seite enthält die Antwort auf eine Frage. Wer die Antworten herausfindet und den Fragebogen (erhältlich im I-Punkt) bis zum 10. September im I-Punkt abgibt, kann attraktive Preise gewinnen. Der Zeichner und Texter des Wilhelm-Busch-Comics ist Willi Blöß. Bereits 26 Künstlerbiografien hat der Aachener als Comic herausgegeben – natürlich nicht im Schaufensterformat. Der Wilhelm-Busch-Comic ist in Hosentaschen- und in Schulheftgröße erschienen. Am Sonntag hat Blöß sein Werk im Ratskeller präsentiert und von seiner Arbeitsweise berichtet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg