Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
„Schaumburger – wie gehabt“

Rottmeister bleiben Marke treu „Schaumburger – wie gehabt“

Das Schaumburger Bier wird nach dem „Aus“ für die hiesige Brauerei nicht mehr in Stadthagen sondern in Westheim im Sauerland produziert. Die 15 Rottmeister im Historischen Stadthäger Schützenfest, die Bier für ihre Rottfeiern ordern, bleiben dem Schaumburger dennoch treu.

Voriger Artikel
Kameraden fürs Leben
Nächster Artikel
Verkehrsverein fühlt sich „in die Kniekehle getreten“

Auch beim diesjährigen Stadthäger Schützenfest soll "Schaumburger" ausgeschenkt werden-

Quelle: Archiv

Stadthagen. Das Nutzungsrecht für die Marke Schaumburger hat der Getränkegroßhandel Damke in Nienstädt erworben. Überlegen musste Matthias Vogt, Rottmeister im Rott Brandenburger nicht: „Schaumburger stand von vornherein fest.“ Wenn das Unternehmen Damke schon die Lizenz für das Schaumburger Bier für viel Geld erworben habe, dann müsse man die Marke auch unterstützen. Entschieden hat sich Vogt gegen Edelherb und für das Schaumburger Pils.

Edelherb für das Windmühlenrott

Auch für Kevin Dettmeier (Windmühlenrott) steht fest: „Schaumburger, wie gehabt!“ Allerdings kommt im Windmühlenrott Edelherb ins Glas. Bei dieser Sorte habe er keinen großen Unterschied zum in Stadthagen gebrauten Bier festgestellt. Das Pils schmecke vielleicht ein bisschen anders. Allerdings: Er kaufe das Bier nur vom neuen Anbieter. Der „Schaumburger“ hätte er keinen Cent mehr gegeben.

Nach dem eigenen Geschmack hat Sven Hartmann (Rott Bahnhofstraße) entschieden: Es gibt Pils. Schaumburger natürlich. Man habe sich vorher im Rott eine Meinung gebildet, wie in puncto Bier weiter verfahren werden sollte. Das Schaumburger Bier gehöre halt zum Schützenfest.

„Ich mag es“, sagt Uwe Dageför (Bernhardiner Rott), und somit wird Schaumburger Pils geordert. Es würde auch schwierig sein, sich auf eine andere Marke einzulassen, so Dageför, der von seinem heutigen Wohnort Dresden zum Stadthäger Schützenfest anreist und zu den Rottfeiern an den Top-Tagen 70 bis 80 Gäste erwartet.

Im 1. Rott ist nicht nur das Bierthema entschieden. Auch ein Rottmeister für 2016 ist längst gefunden. Dieter Marten und Ehefrau Gabriele begrüßen ihre Gäste im kleinen Saal im Ratskeller. Beim Schützenfest 2015 führte ein Trio das Rott, da kein einzelner Rottmeister bereitstand. sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr