Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Schlagloch-Piste im Visier

Stadthagen / Jahnstraße Schlagloch-Piste im Visier

Die mehrfach geschobenen Sanierungsarbeiten an der Stadthäger Jahnstraße sollen jetzt am Montag, 1. September, beginnen. Das hat Uta Weiner-Kohl, stellvertretende Leiterin der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr im Geschäftsbereich Hameln, auf Anfrage mitgeteilt.

Voriger Artikel
Betreten verboten
Nächster Artikel
Nur Streit unter Bekannten?

Die schlaglochreiche Jahnstraße soll im September eine neue Deckschicht bekommen.

Quelle: on

Stadthagen. Bis Mitte November soll, so die Pläne der Behörde, die schlaglochreiche Fahrbahn mit einer neuen Asphaltdecke versehen sein. Ob das klappt, hängt laut Weiner-Kohl aber vom Wetter ab. „Wenn im November kein starker Schneefall oder Frost die Arbeiten behindert, schaffen wir das“, sagte sie.

 Aufgeteilt werden die Sanierungsarbeiten in zwei Abschnitte. Im ersten Teil soll von der Kreuzung St. Annen bis zur Straßenecke Krummer Bach die Fahrbahn in Richtung Stadtmitte abgefräst werden und eine neue Deckschicht erhalten. Im zweiten Teil wird die Fahrspur in Richtung Nienstädt erneuert.

 Für die etwa 450 Meter lange Maßnahme werden 170000 Euro von der Landesbehörde veranschlagt. Der Verkehr wird für die Zeit der Bauarbeiten durch eine Einbahnstraßenregelung mit Fahrtrichtung Ortsausgang geregelt. Eine Behinderung des Schulbusverkehrs ist laut Weiner-Kohl nicht zu erwarten. Stadteinwärts wird der Verkehr über die Kreisstraße 22 – die Bahnhofsstraße in Nienstädt, die Kreisstraße sowie Nienstädter Straße in Enzen – und über die Enzer Straße auf die Jahnstraße umgeleitet.

 Gleichzeitig zu diesen Bauarbeiten soll außerdem der Abwasserbetrieb Stadthagen punktuell die Kanalisation erneuern. Zudem wird der Gehweg auf der Ostseite der Jahnstraße von der Stadt erneuert. Für Material und Verlegung der Betonpflastersteine rechnet die Stadt mit Investitionen in Höhe von 60000 Euro, teilt Bauamtsleiter Gerd Hegemann mit. Der dafür notwendige neue Gehweguntergrund werde von der Landesbehörde bereitgestellt. Kostenpunkt: etwa 75000 Euro. Darauf hatten sich Stadt und Landesbehörde bereits in der Vergangenheit – aufgrund von unterschiedlichen Zuständigkeiten mit Blick auf einzelne Gehwegabschnitte – geeinigt.

 Unabhängig von diesen Arbeiten wird auf beiden Seiten der Jahnstraße in den betreffenden Bereichen auch eine LED-Straßenbeleuchtung seitens der Stadt installiert.

 Zunächst hatte es geheißen, die Arbeiten der Landesbehörde sollten in den Sommerferien erfolgen, um den Schulbusverkehr nicht zu beeinträchtigen. Anfangs waren die Ferien 2013 angedacht, dann verzögerte sich die Maßnahme – und die Sommerferien 2014 waren angepeilt. Jetzt soll es kurz vor Ferienende losgehen. Im Bauprogramm der Landesbehörde befindet sich die Jahnstraßen-Sanierung bereits seit 2012, teilt Weiner-Kohl mit.   on

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg