Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Schmiereien am jüdischen Friedhof

Stadthagen / Staatsschutz vermutet rechtsextremistischen Hintergrund Schmiereien am jüdischen Friedhof

Die Polizei ist am späten Dienstagvormittag zum jüdischen Friedhof an der Seilerstraße gerufen worden. Auf das Sandsteinportal am Eingang hatten Täter mit schwarzem Filzstift „Freiheit für Palästina“ geschrieben. Daneben war eine Zielscheibe aufgemalt.

Voriger Artikel
Eltern erreichen spontan Gold
Nächster Artikel
Trommelwirbel im Ratskeller
Quelle: dpa

Stadthagen. Die Stadthäger Polizei hat Strafanzeige gestellt. Wegen eines vermuteten politischen Hintergrundes wurde der Vorfall an die Abteilung Staatsschutz der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg weitergeleitet.

Nach Auskunft von Inspektionssprecher Adolf Deterding geht der Staatsschutz von einem rechtsradikalen Hintergrund aus. Zwar sei der Schriftzug politisch auf den ersten Blick nicht klar zuzuordnen. Unter den in den vergangenen Tagen vermehrt in der Stadthäger Innenstadt aufgetauchten rechtsextremistischen Aufklebern hätten sich aber solche mit der Parole „Solidarität mit Palästina“ befunden. Ein Zusammenhang liege also nahe.

Der Stadthäger Polizeisprecher Axel Bergmann erklärte, dass die Schmierereien aufgrund des Verwitterungszustandes „nicht allzu alt“ gewesen sein dürften. Mitarbeiter des Bauhofes hätten die Buchstaben und die Zielscheibe inzwischen entfernt. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter (0 57 21) 4 00 40 zu melden.  jcp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr