Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Schmücking wird Geschäftsführer
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Schmücking wird Geschäftsführer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 29.06.2018
Jens Schmücking wird neuer Geschäftsführer des TRopicana. Quelle: rg
Anzeige
Stadthagen

Wie Bürgermeister Oliver Theiß auf Anfrage berichtete, hat der Rat die von diesem in die Gesellschafterversammlung der Wirtschaftsbetriebe entsandten Mitglieder angewiesen, Schmücking zum Geschäftsführer zu bestellen. Das soll laut Theiß noch diese Woche passieren: „Dabei handelt es sich jetzt im Prinzip nur noch um eine reine Formalie.“ Damit sei gewährleistet, dass Schmücking noch in dieser Woche sein Amt antreten kann, fügte Theiß hinzu.

In der Woche vor der Ratssitzung waren zwischenzeitlich strittige Punkte der Personalie bei Fraktionstreffen erörtert worden. Zunächst waren Spitzenvertreter der Fraktionen mit dem Betriebsrat der Wirtschaftsbetriebe zusammengekommen. Dabei sind nach Auskunft von CDU-Fraktionschef Heiko Tadge zur Debatte stehende Gerüchte, zwischen Schmücking und Teilen der Belegschaft gebe es Krach (wir berichteten), „vollkommen ausgeräumt worden“.

Bedenken vollkommen ausgeräumt

Sodann war es in einer interfraktionellen Sitzung auch um den im Vorfeld geäußerten Vorwurf gegangen, die Stelle hätte ausgeschrieben werden müssen, um auch eine externe Besetzung und damit „frischen Wind“ zu ermöglichen. Nach Auskunft von Theiß hat der Aufsichtsrat der Wirtschaftsbetriebe, deren Vorsitzender er ist, dabei die Gründe für den Verzicht auf eine Auschreibung dargelegt. Erstens habe man „nicht riskieren wollen, das gesamte Wissen und die Erfahrung, die Schmücking aufgrund seiner langen Tätigkeit hier verkörpert, zu verlieren“, so Theiß. Zweitens hätten die Wirtschaftsbetriebe „in der Vergangenheit mit Externen nicht so gute Erfahrungen gemacht“. Und zum Dritten „hatten wir keine große Hoffnung, auf dem Arbeitsmarkt in dem Rahmen, der finanziell und vom Anforderungsprofil her für die Stelle gesetzt ist, eine angemessene Besetzung zu finden“, führte Theiß aus. Durch diese Darlegungen seien die Bedenken am Verfahren ausgeräumt worden, bestätigte SPD-Fraktionschef Jan-Philipp Beck.

Dass die genannten Zweifel nicht restlos bei allen Ratsmitgliedern beseitigt waren, haben der Antrag auf geheime Abstimmung und die sechs Gegenstimmen (bei 30 anwesenden Ratsmitgliedern) gezeigt.

Auf Anfrage bestätigten die Fraktionschefs aber die Haltung der großen Mehrheit. „Schmücking ist die richtige Wahl“, sagte etwa Tadge, „es ist gut, den Betrieb unter bewährter Leitung laufen zu lassen“. „Genau der richtige Mann“ sei Schmücking, stimmt Beck zu: „Er ist mit den Interna des Tropicana bestens vertraut, und wir trauen ihm zu, neue Ideen für die Wirtschaftsbetriebe zu entwickeln.“ Schmücking habe „die notwendige Sachkompetenz und Erfahrung“, fügte WIR-Fraktionschef Richard Wilmers hinzu: „Es ist gut, jemanden Bekanntes zu nehmen, der mit den Problemen und Chancen des Tropicana bestens vertraut ist.“

Schmücking zeigt sich erleichtert

Jens Schmücking zeigte sich auf Anfrage erleichtert über das für ihn glückliche Ende der monatelangen Hängepartie. „Ich freue mich natürlich für mich selbst, aber auch für das Unternehmen. Nun kann es endlich weitergehen“, sagte Schmücking, der sich in Urlaub befindet und vier Tage nach der Ratsentscheidung durch die SN-Anfrage von seiner sicheren Bestellung erfuhr.

Wäre die Entscheidung des Rates anders ausgegangen, hätte jetzt die Suche nach einem neuen Geschäftsführer beginnen müssen. So gehe es nur noch um die Nachbesetzung seiner Betriebsleiter-Stelle. Dafür lägen jedoch bereits Bewerbungen vor, nachdem die Stadt diesen Job vor geraumer Zeit ja bereits ausgeschrieben habe. Die Favoriten befinden sich laut Schmücking aber allesamt noch in anderen Arbeitsverhältnissen, sodass auch hier mit einer schnellen Einstellung nicht zu rechnen sei. mf/ssr

Anzeige