Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Schüler-Reporter im Einsatz
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Schüler-Reporter im Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 27.09.2013
Angela (links) und Joline interviewen die Mädchengruppe. Quelle: mak
Anzeige

Als Reporter unterwegs waren am Dienstag unter anderem Joline (11), Alina (10) und Angela (12). Ausgestattet mit einer Videokamera und einem Mikrofon, interviewten sie die Teilnehmer des Mädchen-Workshops. „Wir senden live von dem Bückeberg“, moderierte Angela das Interview an. Alina und Joline stellten den Mädchen abwechselnd Fragen zum Workshop.

 Das Interview war Teil eines Medien-Workshops mit dem Titel „Reporter unterwegs!“, an dem die Mädchen teilnahmen. George Speckert vom „Fluxux-Team“ aus Hannover erklärte den Kindern anschließend im „Medien-Bus“, wie ein Interview geschnitten wird. Vom ersten Satz im Interview bis zum fertigen Schnitt war eine faire Zusammenarbeit unter den Schülern gefordert.

 Der Mädchen-Workshop auf dem Bückeberg wird von Eleonore Feldmann angeleitet. Neben Spiel und Spaß steht auch das Erleben der Gemeinschaft unter Mädchen im Vordergrund. In einem von der „Alten Polizei“ gesponsorten Niedrigseilgarten gilt es knifflige Aufgaben zu bewältigen, für die die Mädchen zu einem Team zusammenwachsen müssen. Auch für die Jungen gibt es einen eigenen Workshop zur Stärkung ihres Selbstbewusstseins und Selbstvertrauens in der Gruppe.

 In den diesjährigen Workshop sind vor allem das Mädchen- und Frauenberatungszentrum „Basta“ aus Hannover, die Stadt Stadthagen, die „Alte Polizei“ und die VHS involviert. Initiator ist der Präventionsrat „Wir plus“. Zu den teilnehmenden Schulen zählen die Grundschulen An der Bergkette, Am Sonnenbrink und Am Stadtturm sowie die Hans-Christian-Andersen-Schule, die IGS und die Oberschule am Schlosspark.

 „Die Workshops bieten den Kindern unterschiedliche Möglichkeiten, sich kreativ, sprachlich und körperlich auszuleben“, sagte Stadtjugendpfleger Ralf Cordes. Außerdem ist das jbf-centrum laut Cordes „einfach ein toller, ruhiger und abgeschiedener Ort mit viel Platz, an dem die Kinder sich nach Herzenslust austoben können“. mak

Anzeige