Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Schüler sagen Parasiten den Kampf an

Wendthagen / Grundschule Schüler sagen Parasiten den Kampf an

Braune Blätter sind im Herbst nicht ungewöhnlich. Doch wenn ein kleiner Vielfraß die Bäume befallen hat und sie am Wachsen hindert, muss etwas unternommen werden.

Voriger Artikel
Angeklagter stand dem „Paten“ nahe
Nächster Artikel
Sprach-Akrobat mit skurrilem Programm

Schlamm und Schmutz können den Grundschülern nichts anhaben. Gemeinsam sammeln sie die von Parasiten befallen Blätter ein.

Quelle: tbh

Von Tina Bonfert. Im Wald auf dem Bückeberg hat sich die Kastanienminiermotte breit gemacht. Mit Rechen und Handschuhen bewaffnet haben Schüler von der Grundschule Am Sonnebrink den Schädlingen nun den Kampf angesagt.

 Gemeinsam mit Mitarbeitern des Kreisforstamtes und der Stadt Stadthagen haben sie das Laub von der Kastanienallee an der Bleekstraße in Wendthagen eingesammelt. „Die Puppen der Kastanienminiermotte überwintern in dem Laub. Wenn man die Blätter nicht entsorgt, schlüpfen die Raupen im Frühling und der Kreislauf beginnt von Neuem“, erklärte Kreisforstamtleiter Lothar Seidel, der sich freute, dass die Kinder auf diesem Wege auch den heimischen Wald ein bisschen besser kennenlernen.

 Obwohl es eine ziemlich matschige Angelegenheit war, haben die 25 Grundschüler keine Mühe gescheut, um den Waldweg vom Laub zu befreien. Damit die Kinder wussten, mit wem sie es bei den Parasiten zu tun bekommen, haben sie sich vorab im Unterricht über die Rosskastanie und die Kastanienminiermotte informiert.

 „Die fressen die Blätter auf“, entrüstete sich der neunjährige Jonathan (9). „Wir müssen das Laub aufsammeln, damit die Bäume die Blätter nicht schon im Sommer verlieren“, ergänzte dessen Klassenkamerad Marlon (9). Insgesamt waren die Grundschüler mit Spaß bei der Sache. Eine Autoladefläche voll mit Blättern haben die Mitarbeiter des Stadthäger Baubetriebshofes nach der Waldschutzaktion zum Kompostieren abtransportiert.

 Nach einer Pause, bei der sich die Kinder mit Kuchen und Saft stärken konnten, haben sie gemeinsam auch noch einige neue Kastanienbäume gepflanzt, damit sich Waldbesucher hoffentlich noch lange an den schönen Kastanienalleen auf dem Bückeberg erfreuen können.

 Der Einsatz zum Schutz der Rosskastanien ist Teil der Kinderumweltwoche des „Natur-Netz-Niedersachsen“. Vermittelt wurde das aus Mitteln der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung finanzierte Projekt von dem Forstwissenschaftler Sam Essiamah. Essiamah hat auch die Partnerschaft zwischen der Grundschule Am Sonnenbrink und einer Schule in Ghana hergestellt und weiß um die unterschiedlichen Probleme und Anforderungen der Wälder in seinem Heimatland und Deutschland.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr