Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Schützenfest-Virus grassiert wieder

Chargiertenwahl und Abschied von Hauptmännern Schützenfest-Virus grassiert wieder

Endlich ist es wieder so weit: In Stadthagen greift das Schützenfest-Virus langsam, aber sicher um sich. So zumindest hat es Festkomitee-Mitglied Gerd Hasse bei der Chargiertenwahl gestern Abend im Ratskeller beobachtet.

Voriger Artikel
Kommission will Kreuzung entschärfen
Nächster Artikel
Die Vorfreude aufs Schützenfest steigt

Stadthagen. „Und scheinbar ist es auch auf den Bürgermeister übergesprungen“, erklärte Hasse mit Blick auf Oliver Theiß. Zwar habe der Rathauschef schon im vergangenen Jahr mitgefeiert, von einer Infektion mit dem Schützenfest-Virus war das Festkomitee aber noch nicht gänzlich überzeugt gewesen. „Ich denke, das hat jetzt geklappt“, zeigte sich Hasse zufrieden. Abschiednehmen hieß es an diesem Abend für Max Schlösser und den verhinderten Günter Fortak. Die langjährigen Hauptmänner der ersten und der zweiten Quartierschaft legten ihr Amt in jüngere Hände. Die Jungen Bürger skandierten minutenlang „Es gibt nur einen Max Schlösser“. „Ich werde das nächste Schützenfest wieder als normaler Rottbruder erleben“, blickte er voraus. Auch wenn ihm angedroht worden sei, wieder ganz unten anfangen zu müssen, wie er lachend bekannte –„und zwar wieder in der Küche“. bes

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr