Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Schulen halten Zahlen

Anmeldezahlen für die fünften Klassen Schulen halten Zahlen

Das Schuljahr geht zu Ende und die Planungen für das nächste laufen auf Hochtouren. Dazu gehören auch die Anmeldungen für die fünften Klassen an den weiterführenden Schulen in Stadthagen. Während an die Anmeldezalen an den Gymnasien stabil geblieben sind, muss an der IGS per Los entschieden werden.

Voriger Artikel
Mann nimmt Marktleiter in den Schwitzkasten
Nächster Artikel
Opel an Fahrertür zerkratzt

Aufgrund der hohen Anmeldezahlen werden die Plätze an der IGS Schaumburg ausgelost.

Quelle: tbh

 Die eine oder andere Veränderung könne zwar noch eintreten – sagen die Schulleiter unisono – aber der Großteil der Anmeldungen ist erfolgt und die Schulen wissen, mit wie vielen Schülern sie rechnen dürfen.

 110 Schüler kann die Integrierte Gesamtschule (IGS) maximal aufnehmen – da liege die Grenze und daran könne auch nicht gerüttelt werden: Damit gehe die IGS erneut vierzügig an den Start. Auch in diesem Jahr seien es jedoch wieder mehr Anmeldungen gewesen und die Schule musste einige Absagen erteilen. Das werde per Los entschieden, teilt die IGS auf Anfrage mit. Seitdem es weitere Integrierte Gesamtschulen wie die Einrichtung in Helpsen in der näheren Umgebung gebe, habe sich die Situation bei den Anmeldungen jedoch merklich entspannt. Vor einigen Jahren mussten die 110 Schüler aus bis zu 500 Anmeldungen ausgelost werden. Auch zehn Inklusionskinder werden im kommenden Schuljahr die IGS besuchen.

Gleichbleibende Anmeldezahlen an Gymnasien

Am Ratsgymnasium sind die Anmeldezahlen stabil und gleichen denen der vergangenen Jahre, berichtet Schulleiterin Angelika Hasemann. 120 Jungen und Mädchen hätten sich für den fünften Jahrgang im kommenden Schuljahr angemeldet. Durch die Integrierten Gesamtschulen in Schaumburg seien die Zahlen in den vergangenen Jahren an den Gymnasien zurückgegangen. „Für uns ist die Schüleranzahl optimal“, meint Hasemann. In der Phase der Anmeldungen werde sehr intensiv beraten, ob das Gymnasium tatsächlich die richtige Schulform für das Kind darstellt. „Wir beobachten, dass nach dieser Beratungsphase ein sehr hoher Anteil tatsächlich geeignet ist“, so die Schulleiterin des Ratsgymnasiums.

 Ein ähnliches Bild zeigt sich am Wilhelm-Busch-Gymnasium (WBG): „Das Niveau der vergangenen Jahre hält sich“, sagt Schulleiter Holger Wirtz. Etwa 100 Schüler haben sich für die kommenden fünften Klassen an seiner Schule angemeldet. Das entspreche bei einer Vierzügigkeit 25 Schüler pro Klasse. „Das ist ein schöner Start in das Schuljahr und wir freuen uns drauf.“ Ein Kind werde einen Unterstützungsbedarf im körperlich-motorischen Bereich benötigen. Da die Schülerzahlen in den vergangenen Jahren recht konstant sind, könne Wirtz keine großen Folgen des häufig thematisierten demografischen Wandels erkennen.

 Die Anmeldezahlen für die fünften Klassen der Oberschule Am Schlosspark sind noch unvollständig, berichtet Rektorin Britta Liebelt. Bisher möchten 32 Jungen und Mädchen die Schule besuchen. Liebelt geht jedoch davon aus, dass die Zahl noch auf 42 steigen wird. Einige Schüler würden noch auf der IGS-Warteliste stehen und wählten bei einer Absage die Oberschule als Alternative. Somit geht Liebelt von einer Zweizügigkeit im kommenden fünften Jahrgang aus. Damit liege die Zahl etwas unter der vom vergangenen Jahr. Da hatten sich 50 Kinder angemeldet. jemi

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg