Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Schwerer Unfall auf B 65
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Schwerer Unfall auf B 65
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:07 11.11.2016
Die Helfer der Feuerwehr müssen den Mann aus dem Unfallwrack befreien. Quelle: ano
Anzeige
Stadthagen

Der Zusammenstoß ereignete sich gegen 16.40 Uhr auf der B 65 kurz vor dem Ortsausgang in Richtung Nienstädt, wenige Meter nach dem dortigen Blitzer.
Ein 78 Jahre alter Obernkirchener war mit seinem Nissan stadtauswärts unterwegs, als er nach Polizeiangaben aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geriet. Dort prallte das Auto mit einem entgegenkommenden Audi 80 zusammen. Darin saß ein 65-jähriger Obernkirchener, der bei dem Frontalzusammenstoß schwerste Verletzungen erlitt. Im Anschluss krachte noch ein 38 Jahre alter Stadthäger mit seinem VW Caddy in die Unfallwagen.

Umgehend ins Krankenhaus gebracht

Der Audifahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und von Helfern der Feuerwehr aus dem Wrack befreit. Er wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht. Der Obernkirchener gilt als schwerst verletzt, befindet sich auf der Intensivstation. Der Nissan-Fahrer erlitt bei dem Zusammenstoß Verletzungen am Rücken. Der Stadthäger zog sich mehrere Schrammen zu und konnte das Krankenhaus am Abend wieder verlassen.
Die Feuerwehr Stadthagen war mit fünf Fahrzeugen und etlichen Helfern vor Ort. Zudem befanden sich drei Rettungswagen und zwei Notarzteinsatzfahrzeuge des DRK sowie Dienstfahrzeuge der Polizei im Einsatz. Die Bundesstraße war stundenlang in beide Richtungen voll gesperrt. Der Straßenverkehr wurde von den Beamten über die Straße Am Georgschacht umgeleitet. ano

13.15 Uhr, Rush Hour an der Schachtstraße vor den drei großen Stadthäger Schulen: Die Fahrbahn ist vollgestopft mit Autos von Eltern, die ihre Kinder von der Schule abholen.

14.11.2016

Gleich drei Damen im Alter von 102 Jahren leben im Josua-Stegmann-Heim. „Das gab es bisher noch nie“, so Einrichtungsleiter Michael Holler. Alle drei feierten jetzt ihren Geburtstag.

10.11.2016

Für den städtischen Haushalt zeichnet sich keine Entspannung ab. Die Verwaltung geht derzeit von einem Defizit in Höhe von jeweils rund zwei Millionen Euro für die nächsten Jahre aus. Bürgermeister Oliver Theiß drängt nun auf eine von ihm ins Spiel gebrachte Gesamtstrategie für die Etatgestaltung.

13.11.2016
Anzeige