Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Schwitzen für Urkunden

Waldjugendspiele Schwitzen für Urkunden

„Wilde Bären“, und „Schlaue Füchse“, „Waschbären“ und „Mauswiesel“: Der Wald am Forsthaus Halt hat sich zwei Tage mit Schülergruppen gefüllt, die  Naturkenntnisse und Geschicklichkeit unter Beweis stellten. Auf Einladung des Kreisforstamtes Spießingshol beteiligten sich 480 Schüler aus acht Schaumburger Grundschulen an den Waldjugendspielen.

Voriger Artikel
Drei Varianten für die Unfallkreuzung
Nächster Artikel
Riesenresonanz beim Fiskuß

Kreisdezernentin Andrea Stüdemann (links) überreicht Siegerurkunden an Schüler der Stadthäger Grundschule Am Stadtturm. I

Quelle: sk

Stadthagen. Warm war es am Freitagmittag und feucht. Im wasserreichen Boden hat sich Emily (9) einen nassen Fuß geholt. Aber das machte ihr nichts aus. Das Wandern sei das Schönste gewesen, berichtet die Neunjährige – und das Suchen der „Waldis“, kleinen Holztäfelchen. Auf nackter Sohle mit Schuh und Strumpf in der Hand humpelte Emily zur Siegerehrung - und strahlte bald über das ganze Gesicht. Ihre Gruppe, die Mauswiesel, hatte den ersten Platz innerhalb der Klasse 3a der Wilhelm Busch Grundschule Niedernwöhren gewonnen. Was zählt da ein quatschnasser Strumpf.

Sprungkraft messen

An insgesamt acht Stationen im Wald absolvierten die Kinder verschiedene Aufgaben rund um das Thema Wald. Nicht nur Köpfchen war gefordert. Im sportlichen Wettkampf galt es, die eigene Sprungkraft mit der von Flöhen und Füchsen zu messen – nicht im direkten Vergleich sondern im Verhältnis. Standweitsprung hat Stadtturmschülerin Finja (9) richtig Spaß gemacht. Alena (9) von den „Schlauen Füchsen“(GS am Sonnenbrink) und fünf Kameraden waren fix darin, gemeinsam Holzscheite von einer Kiste in eine andere zu tragen und zu stapeln.

Besondere Aufmerksamkeit erheischte Karl-Heinz Knigge. Der Forstwirtschaftsmeister zeigte den Kindern Rinde, in die sich Borkenkäfer gefressen haben. Besonders interessant: das Fraßbild des „Buchdruckers“, eines Fichtenborkenkäfers. Dessen Spuren erinnern an ein aufgeschlagenes Buch. Das war einmal anderer „Lesestoff“ als in der Schulklasse. sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg