Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Schwungvoll, launig und „atemlos”
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Schwungvoll, launig und „atemlos”
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 01.10.2014
Das Blasorchester des TSV Krainhagen begeistert im Ratskeller. Quelle: sk
Anzeige

Von Vera Skamira

Stadthagen. Die neunte Auflage von „Blasmusik vom Feinsten”, dessen Erlös dem Verein zur Förderung der Musik beim Historischen Stadthäger Schützenfest zu Gute kommt, kam mit neuen Akteuren und neuer Programmstruktur daher. Ein Block mit reiner Schützenfestmusik entfiel. Roman Reckling, der das Blasorchester dirigierte, setzte ausschließlich auf konzertante, gleichwohl sehr unterhaltsame und schwungvolle Musik.

Zu später Stunde mit dem gesamten Orchester die Bühne zu verlassen und zum Zelebrieren der Schützenfestweisen auf den Saalboden umziehen, wäre auch problematisch geworden: Die talentierten und engagierten Krainhäger Laienmusiker, geleitet vom Profikollegen Reckling, schlugen mit 32 Mitspielern auf.

Reckling moderierte launig durch den Abend und schmückte sich zum maritimen Konzertteil, begonnen mit dem Rod Stewart-Titel „Sailing”, mit Marine-Mütze. Ihm tat es Konzertinitiator Bernd Koller gleich, der die Konzertbesucher mit Rückblicken in die Stadthäger Historie die Verbindung der Stadt zur See aufzeigte. Graf Adolf IV. von Schauenburg und Holstein, der die Stadt im 13. Jahrhundert gründete, gründete auch die Ostsee-Hafenstadt Kiel.

Der „Gruß an Kiel” fehlte denn auch nicht im Repertoire. Mit Sologesang bereicherte Charlotte Hagen den Abend, interpretierte sowohl „Ich gehör’ nur mir” aus dem Musical „Elisabeth” als auch „Atemlos” von Helene Fischer. Eine andere Dame hatte Christian Wöbking im Sinn und zeigte Trompeterkunst mit der „Madonna aus Macarena”.

Anzeige