Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Seniorengerechte Wohnung geplant

Stadthagen Seniorengerechte Wohnung geplant

Eine große Anzahl seniorengerechter Wohnungen soll nach den Vorstellungen der Kreisverwaltung ein zentrales Element der Nachnutzung des Krankenhausareals in Stadthagen werden. Dies hätte einen sehr naheliegenden Vorteil.

Voriger Artikel
Leerstand nimmt weiter zu
Nächster Artikel
Rosenhof wechselt Träger

Anette Ebeling

Stadthagen. Die Bewohner werden auf die Angebotspalette des benachbarten Kreisaltenzentrums zurückgreifen können.

Wenn das Krankenhaus Anfang 2017 ins Gesamtklinikum nach Vehlen umzieht, werden auf dem Areal in Richtung des Kreisaltenzentrums auch Flächen für den Bau seniorengerechter Wohnungen frei. Der Standort ist dafür nach den Worten von Anette Ebeling, Geschäftsführerin des Kreisaltenzentrums, ideal. Attraktiv sei die Nähe zur Altstadt, die in wenigen Minuten zu Fuß über die Wallanlagen zu erreichen ist.

Ein weiterer Vorteil ist nach den Worten von Geschäftsführer-Kollege Christopher Merseburger, dass etliche wichtige medizinische Angebote bis hin zu einer Dialyse-Station auf dem Areal des Krankenhauses durch das dortige Facharztzentrum vorhanden sind.

Mit Blick auf die geplanten Seniorenwohnungen sieht sich das Kreisaltenzentrum nach Darstellung von Ebeling in einer unterstützenden Rolle. Die zentralen Zielsetzungen dabei sind demnach: „Wir wollen zur Bereicherung des Alltags der Senioren beitragen und dafür sorgen, dass diese – so lange es geht – selbstständig in ihren Wohnungen leben können.“

So sollen die künftigen Bewohner der seniorengerechten Wohnungen auf Teile der Angebotspalette des Kreisaltenzentrums zurückgreifen können. Dazu gehöre beispielsweise die Teilnahme am Mittagessen sowie an der Kaffeetafel im „Café Klönschnack“. Auch besondere Veranstaltungen wie Musikabende, Spielenachmittage oder ein Weinfest sollen zugänglich sein. Dasselbe gilt laut Ebeling für Gesundheitsangebote wie etwa Gymnastikstunden. Es sollen Begegnungsmöglichkeiten geschaffen werden.

Dem Ganzen liegen bereits Erfahrungen zugrunde: Seit vier Jahren praktiziert das Kreisaltenzentrum die Öffnung der genannten Angebote für eine benachbarte Senioren-Wohnanlage der Schaumburger Wohnbau GmbH. „Das wird von den dortigen Bewohnern gut angenommen“, so Ebeling.

Zur Verfügung stehen werden den zukünftigen Nutzern der seniorengerechten Wohnungen auch die so genannten niederschwelligen Betreuungsangebote des Kreisaltenzentrums. Dazu zählen unter anderem ein Wäscheservice, ein Einkaufsdienst und hauswirtschaftliche Dienstleistungen. Als eine Option bezeichnet es Ebeling, dass vom Kreisaltenzentrum auch ambulante Pflegeleistungen angeboten werden. Selbst der Aufbau einer Tagespflege sei nicht ausgeschlossen. ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg