Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Siebenjährige stirbt bei Unfall

Mädchen von Lkw erfasst Siebenjährige stirbt bei Unfall

Bei einem tragischen Unfall am Montagmorgen ist ein Kind ums Leben gekommen.

Voriger Artikel
Wilhelm-Busch-Tage: 18500 Euro fehlen noch
Nächster Artikel
Initialzündung für die Jugendkultur

Polizei, Rettungskräfte und Notfallseelsorger kümmern sich noch an der Unfallstelle um die Beteiligten. 

Quelle: rg

Stadthagen. Das Mädchen wurde beim Überqueren der Lauenhäger Straße von einem Lastwagen überfahren. Die Siebenjährige war nach Worten eines Polizeisprechers sofort tot.

Das Mädchen hatte gegen kurz nach sieben Uhr sein Elternhaus in einem nahen Wohnviertel verlassen, um gemeinsam mit Nachbarkindern zur Grundschule zu radeln. Gegen 7.40 Uhr passierte das Unfassbare: Als die Siebenjährige von der Vornhäger Straße kommend den Kreuzungsüberweg an der Ampel passierte, wurde sie von einem neben ihr in die Lauenhäger Straße abbiegenden Lkw erfasst und geriet unter die Zugmaschine. Der 56-jähriger Fahrer aus dem Landkreis Nienburg hatte das Mädchen in der unübersichtlichen und engen Kurve offenkundig übersehen.

Den alarmierten Beamten und Rettungskräften bot sich ein schreckliches Bild. Bei ihrem Eintreffen lag die Schülerin leblos unter dem schweren Fahrzeug. Die anderen Kinder, die mit der Siebenjährigen zusammen auf dem Weg zur Schule waren, wurden Zeugen des Unfalls. Dem Vernehmen nach befand sich unter ihnen auch der ältere Bruder des Opfers.

Familie wird psychologisch betreut

Polizei, Sanitäter und mehrere Notfallseelsorger kümmerten sich sowohl an der Unfallstelle als auch später in dem nur wenige Hundert Meter entfernten Polizeikommissariat um Eltern, Angehörige, Zeugen und den unter Schock stehenden Lastwagen-Fahrer. Die Familie des verunglückten Kindes und der 56-jährige Fahrer werden einem Polizeisprecher zufolge auch weiterhin psychologisch intensiv betreut.

Nicht nur die Unfallstelle im Einmündungsbereich von Lauenhäger und Vornhäger Straße selbst, sondern auch die umliegenden Zufahrten waren für rund vier Stunden komplett gesperrt und weiträumig abgeriegelt.

Die Kreuzung gilt seit Langem als besonders unfallträchtig und gefährlich. Auch in der Vergangenheit ist es dort beim Abbiegen schon wiederholt zu schwerwiegenden Unfällen gekommen. Eltern hatten bereits vor Jahren gewarnt und eine Entschärfung der Situation gefordert. tbh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
Neue Ampelschaltung
Anstatt an dieser Stelle der Vornhäger Straße nach rechts auf die Umgehungsstraße abzubiegen, fahren etliche Lastwagen in Richtung Stadt weiter.

Als Reaktion auf den dramatischen Unfalltod eines siebenjährigen Mädchens will die Stadtverwaltung an der fraglichen Abzweigung kurzfristig zusätzliche Fahrbahnmarkierungen aufbringen.

mehr

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg