Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Sommertarif lockt 13.000 Besucher mehr an

Stadthagen / "Tropicana" Sommertarif lockt 13.000 Besucher mehr an

Zur Halbzeit des Sommertarifes im „Tropicana“ ziehen die Wirtschaftsbetriebe eine deutlich positive Zwischenbilanz. „Es sieht gut aus, dass wir unser Planziel erreichen“, berichtet Geschäftsführer Helmut Kirchhöfer.

Voriger Artikel
Bilanz ist „nicht so prall“
Nächster Artikel
Erst striegeln, dann reiten

Stadthagen (kil). Von Juni bis August bekommen Kinder und Jugendliche bis zu 16 Jahren für ermäßigte 2,30 Euro eine Tageskarte für das Freizeitbad. Um die dadurch erwarteten Mindereinnahmen von rund 51.000 Euro zu kompensieren, hatten die Wirtschaftsbetriebe auf zusätzliche Besucherzahlen von etwa 9000 gehofft. Bisher liege das Ergebnis „deutlich darüber“, sagt Kirchhöfer.

„Bis zum 21. Juli waren es 13.000 Besucher mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Zahl der Badegäste belaufe sich vom 1. Juni bis zum 21. Juli 2011 auf 38.500. „Wir hoffen natürlich, dass sich der Trend genauso positiv entwickelt und auch noch weiterhin viele Besucher den Sommertarif nutzen“, erklärt der Geschäftsführer.

„Vornehmlich kommen die Besucher am Wochenende.“ Dann zähle das „Tropicana“ Badegäste in einer Anzahl von 800 bis 1800. „Das Publikum ist insgesamt sehr gemischt.“ Viele Familien und Kinder, aber auch Senioren und berufstätige Erwachsene verlebten in der Ferienzeit ein paar Stunden im Freizeitbad.

„Es war genau richtig, das Wellenfreibad zu schließen“ und im Gegenzug das Sommerangebot ins Leben zu rufen, resümierte Kirchhöfer mit Blick auf den bisher eher verregneten Sommer. Denn im Gegensatz zur Außengastronomie profitiere das Hallenbad spürbar vom schlechten Wetter. „Mit dem Freibad hätten wir jetzt sehr hohe Kosten gehabt“, denn die Badegäste ziehe es eher nach drinnen.

Lediglich der neue Außenbereich – die kürzlich gestaltete Dünenlandschaft mit Strandkörben und Kinderspielplatz – leide etwas unter dem trüben Wetter. „Bei Sonnenschein wird der Außenbereich aber sehr gut von den Gästen angenommen“, stellt Kirchhöfer heraus. Jung und Alt nutzten die Dünenlandschaft gleichermaßen. Besonders die Strandkörbe mit Blick auf das Fußballfeld im Jahnstadion seien beliebte „Logenplätze“ zum Ausruhen.

Dass Kinder und Jugendliche ohne einen Aufpreis länger im Bad bleiben könnten, als beim Normaltarif, mache sich ebenfalls bemerkbar und wirke sich zudem positiv auf das Gastronomieangebot aus. Denn Schwimmen macht bekanntlich hungrig und wer länger im Bad bleibe, setze sich auch mal in Ruhe hin, um etwas zu verzehren.
In der Ferienzeit nutzten vermehrt Familien von außerhalb das „Tropicana“. „Unser Einzugsbereich liegt ungefähr bei gefühlten 40 bis 50 Minuten Fahrtzeit“, sagt der Geschäftsführer.

Der vergünstigte Sommertarif gilt noch bis zum 31. August. Dann müssen sich die Badegäste auf erhöhte Preise beim Normaltarif einstellen, die sich zwischen acht und 20 Prozent je Kategorie belaufen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr