Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Spannungsfrei und ohne Reibungsverluste
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Spannungsfrei und ohne Reibungsverluste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 02.02.2015
Sind mit der Sanierung des in die Jahre gekommenen Umspannwerkes vollauf zufrieden: Andreas Zajonz (links) und Heinrich Matthias vom Betreiber Westfalen Weser Netz. Quelle: bes
Anzeige

Stadthagen. Das Unternehmen Westfalen Weser Netz hatte in die Anlage aus den sechziger Jahren rund 750000 Euro investiert. „Wir haben damit die Versorgungssicherheit der Bevölkerung für Jahrzehnte gewährleistet“, freut sich Projektleiter Andreas Zajonz.

 Erfreut zeigte sich der Mitarbeiter von Westfalen Weser Netz auch darüber, dass die Anwohner der Straße Am Johannishof ihrerseits Verständnis für die umfangreichen Arbeiten und etwaige Einschränkungen gezeigt haben. „Normalerweise bringt der Betrieb eines Umspannwerkes keine Beeinträchtigungen mit sich“ scherzte Zajonz.

 Die Modernisierung umfasste nicht nur eine Erneuerung der Schaltkästen und anderer technischer Geräte. „Wir haben auch die Fassade energetische saniert“, erklärt Regionalbereichsleiter Heinrich Matthias. Auch in Sachen Beleuchtung sei das Gebäude auf den neuesten Stand gebracht worden.

 In dem sogenannten Mittelspannungsumspannwerk wird der Strom von 30000 Volt aus drei Leitungssträngen, die von der Enzer Straße und aus Sachsenhagen kommen, auf 10000 Volt heruntergeregelt“, erläutert Matthias. Vom Umspannwerk an der Vornhäger Straße das östliche Stadtgebiet Stadthagens und mehrere Ortsteile der Samtgemeinde Lindhorsts versorgt.

 Von dem zwischen März und Dezember des vergangenen Jahres umfangreich sanierten Gebäude an der Vornhäger Straße aus werden dann weitere Trafostationen im Stadthäger Stadtgebiet mit 10000 Volt gespeist. In diesen wird die Spannung auf die haushaltsüblichen 400 Volt reduziert und weiter verteilt.

 Die Sanierung in Stadthagen ist Teil eines umfangreichen Programms des Unternehmens Westfalen Weser Netz. In den vergangenen Jahren hatte der Konzern mehr als 50 Millionen Euro in die Modernisierung der Umspannwerke investiert. Das Geld dafür stammt aus den Netzentgelten der Verbraucher, wie Matthias betont. Mithilfe des Programmes sei es dem Versorgen gelungen, dass die durchschnittlichen Ausfallzeiten im Gebiet von Westfalen Weser Netz bei neun Minuten liege, heißt es seitens des Unternehmenssprechers Edgar Schroeren. Deutschlandweit liege dieser Wert bei 16 Minuten. bes

Stadthagen Stadt Drei Brauerei-Mitarbeiter bekommen Kündigung - Der eigene Fuhrpark ist Geschichte

Monatelang hat die Belegschaft die Krise gemeinsam durchgestanden und sich zuletzt über Licht am Ende des Tunnels gefreut. Doch nun sind bei der insolventen Schaumburger Privat-Brauerei doch noch Kündigungen ausgesprochen worden.

02.02.2015

Der Seniorenbeirat möchte den von der Stadt geplanten Mehrgenerationen-Bewegungsparcours keinesfalls auf dem Kinderspielplatz am Ostwall eingerichtet wissen. Vielmehr sollen die Geräte längs des Weges aufgestellt werden. Darauf hat das Gremium sich während seiner jüngsten Sitzung geeinigt.

02.02.2015
Stadthagen Stadt WIR/FDP verlangt erneut 250 000 Euro - Kopfsteinpflaster soll verschwinden

Das Kopfsteinpflaster in der Innenstadt wird wohl auch 2015 Rat und Verwaltung beschäftigen. Die Gruppe WIR/FDP hat ihren Antrag aus dem Vorjahr erneuert, 250.000 Euro für die Begradigung des Pflasters bereitzustellen.

02.02.2015
Anzeige