Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Spielhalle soll 2019 eröffnen

Bauvoranfrage eingereicht Spielhalle soll 2019 eröffnen

Mit der Kombination aus Tanzschule und Spielhalle am Helweg in Stadthagen geht es voran. Unternehmer und SPD-Ratsherr Mahmut Tarak hat Anfang der Woche eine Bauvoranfrage bei der Stadt eingereicht. Tarak rechnet mit einem Betriebsbeginn Anfang 2019, sollte jetzt alles nach Plan laufen.

Voriger Artikel
Bescheid für 70 000 Euro ist da
Nächster Artikel
Fahrradfahrer bleibt bei Unfall unverletzt

Auf dem Areal neben dem Augenarztzentrum soll die Tanzschule gebaut werden, zu der auch ein Raum mit Spielautomaten gehört.

Quelle: jcp

STADTHAGEN. Von Wirtschaftsförderer Lars Masurek hat Tarak nach eigenen Angaben die Zusage, dass in etwa drei bis vier Wochen der Kaufvertrag für das Gelände neben dem Augenarztzentrum unterschrieben werden kann. Für die 2600 Quadratmeter will Tarak 70000 Euro zahlen. Auf 800 Quadratmetern davon sollen Tanzschule und Spielhalle entstehen, auf dem Rest würden unter anderem Parkplätze eingerichtet, so Tarak. Wie teuer der Bau werde, könne er derzeit noch nicht abschätzen.

Baubeginn März oder April 2018

Einen Baubeginn peilt der Kommunalpolitiker für März oder April 2018 an. Er rechnet mit einer Dauer von neun bis zehn Monaten. Das Projekt hatte im März dieses Jahres eine politische Kontroverse ausgelöst. Die Wählerinitiative WIR machte es zuerst bekannt, warf der SPD vor, sie diene damit nicht der Allgemeinheit, sondern zeige „Solidarität mit den kaufmännischen Einzelinteressen“ eines Fraktionsmitgliedes. Tarak konterte, WIR schade dem Wirtschaftsstandort Stadthagen und erhielt dabei Schützenhilfe von der FDP.

SPD und CDU zogen sich zunächst darauf zurück, nicht über Inhalte des vertraulich tagenden Verwaltungsausschusses sprechen zu wollen, in dem die Grundstücksangelegenheit Thema gewesen war. Zudem kam heraus, dass auch der Betreiber einer Fahrzeugwerkstatt Interesse gehabt und den Verdacht geäußert hatte, Tarak habe wegen seiner Verbindungen in die Politik den Zuschlag bekommen – was dieser vehement dementierte.

Ursprüngliche Pläne bekräftigt

Zuletzt sagte Tarak, bei der Spielhalle – seiner Meinung nach eine falsche Bezeichnung für den geplanten Raum mit zehn bis zwölf Spielautomaten – handele es sich nur um eine erste Idee, was WIR entsprechend begrüßte. Jetzt allerdings hat der Unternehmer seine ursprünglichen Pläne noch einmal bekräftigt. An den Helweg soll eine Tanzschule aus einem Stadthäger Ortsteil ziehen, die am jetzigen Standort wegen Lärms Ärger mit den Nachbarn hat. Da der Betrieb einer Tanzschule allein nicht auskömmlich sei, sollen die Automaten aufgestellt werden.

Stadthagen hat sich bei der Zahl der Spielhallen und Wettbüros im Vergleich zu anderen Kommunen im Landkreis deutlich abgesetzt und steht jetzt an der Spitze. Jüngsten Aussagen zufolge betrachtet der Großteil von Politik und Verwaltung die Entwicklung mit Sorge und will ihr zumindest in der Innenstadt Einhalt gebieten. jcp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
WIR spricht von Skandal
Jackpot? In Stadthagen soll eine weitere Spielhalle entstehen. Montage: Grabowski/dpa

An den Helweg in Stadthagen soll eine Spielothek ziehen. Dem Vernehmen nach handelt es sich konkret um das Gelände gegenüber von Kaufland, also etwa da, wo auch die Augenklinik gebaut wird. Der Verwaltungsausschuss hat den Verkauf des Geländes beschlossen, die WIR-Fraktion im Rat spricht von einem Skandal.

mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr