Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
„Spielhölle hat immer Geschmäckle“

Autohändler nicht begeistert „Spielhölle hat immer Geschmäckle“

Die Pläne für eine Spielhalle an der Vornhäger Straße in Stadthagen –in dem ehemaligen Volvo Autohaus – stoßen bei den benachbarten Autohausbesitzern auf keine große Gegenliebe. Die Klientel könne man einfach nicht einschätzen, sagen die Inhaber der Autowerkstatt MBS Stadthagen.

Voriger Artikel
SN-Wahlforum steigt Donnerstagabend
Nächster Artikel
Überlebenstraining für den Schulalltag

Die Automeile an der Vornhäger Straße solle mit ihrer eigenen Prägung möglichst unbeeinträchtigt erhalten bleiben, findet Heinrich Wecke vom gleichnamigen Subaru-Autohaus.

Quelle: RG

STADTHAGEN. Auch die beiden Inhaber der Autowerkstatt MBS Stadthagen, die in dem hinteren Teil des Gebäudes angesiedelt ist, sind wenig erfreut. Sie haben einen Pachtvertrag für 20 Jahre unterschrieben. Benjamin Müller und Daniel Brandenburg-Schön befürchten, dass man den Überblick verliere, wer sich auf dem Gelände und in der Nachbarschaft aufhält. „So eine Spielhalle ist ja mehr oder weniger 24 Stunden geöffnet“, sagt Brandenburg-Schön. Die Klientel könne man auch nicht einschätzen.

Ein Autohaus wäre optimal gewesen

Hinten auf dem Grundstück stehen die Autos seiner Werkstatt. Brandenburg-Schön sorgt sich, dass Spielhallenbesucher, die kein Glück im Spiel hatten, wütend und auf Zerstörung aus sind. „Für uns wäre es natürlich optimal gewesen, wenn sich wieder ein Autohaus ohne Service angesiedelt hätte“, sagt der Inhaber der Werkstatt, die vom Mofa bis zum Lkw alles repariere.

Torsten Richter vom Autohaus Becker-Tiemann sieht der möglichen Ansiedlung einer Spielhalle erst einmal gelassen entgegen. „Zunächst finde ich es positiv, wenn in der Nachbarschaft keine Leerstände herrschen und eine Belebung stattfindet.“ Er wolle abwarten, wie sich die Spielhalle entwickelt. Nichtsdestoweniger macht er keinen Hehl daraus, dass das Image einer Spielhalle und deren Klientel nicht das beste sei und auf die anliegenden Firmen abfärben könne.

„Nicht erheitert“ über die geplante Ansiedlung ist nach eigenem Bekunden Heinrich Wecke vom gleichnamigen Subaru-Autohaus: „So eine Spielhölle hat immer ein Geschmäckle.“ Wecke ist der Auffassung, „dass Stadthagen mit Spielhallen sowieso schon überproportional stark gesegnet ist“.

Automeile soll unbeeinträchtigt bleiben

Die Automeile an der Vornhäger Straße solle mit ihrer eigenen Prägung möglichst unbeeinträchtigt erhalten bleiben, plädiert Wecke: „Ich verstehe gar nicht, warum man da eine Spielhalle zwingend genehmigen muss.“ Der Einzug einer Spielhalle könne „der Anfang von der Auflösung der Automeile sein“, befürchtet der Subaru-Händler. „Dann könnte beim nächsten Leerstand wieder etwas Branchenfremdes einziehen.“

„Nicht gerade angetan“ von der möglichen Neuerung sind auch die Verantwortlichen des VW- und Skoda-Autohauses Schulze: „So eine Spielhalle ist doch immer mit einem negativen Touch behaftet“, sagt Geschäftsführer Ercan Horoz. „Wir sehen die geplante Ansiedlung kritisch.“ Kunden, die sich einfach nur Autos angucken wollen, „die würden sich dann so ihre Gedanken machen“.

Das Mercedes Benz-Center an der Vornhäger Straße gab zum Thema Spielhalle keine Stellungnahme ab. Ein Firmensprecher sagte: „Wir äußern uns zu diesem Thema nicht.“ jemi, ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr