Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
„Spieltrieb“ und „große Gefühle“

Stadthagen / Promi-Gespräch „Spieltrieb“ und „große Gefühle“

Am Anfang ist die Regieanweisung gewesen. „Bitte lächeln Sie nicht still, wenn Ihnen etwas gefällt, sondern applaudieren lautstark, weil man am Radio nun mal nicht sieht, sondern hört.“ Auf diese Weise stimmte NDR Info-Redakteur Stephan Fritzsche die rund 200 Zuhörer ein, die am Donnerstagabend in den Ratskeller gekommen waren, um dem Talk-Doppelpack „Gespräch Hoch 2“ zu lauschen. Live mitgeschnitten wurden höchst unterhaltsame Dialoge mit dem Rockmusiker Heinz Rudolf Kunze und der Bestseller-Autorin Ildikó von Kürthy.

Voriger Artikel
Besuch aus Polen
Nächster Artikel
St. Joseph-Gemeinde sucht Sternsinger

WDR-Redakteur Volker Schaeffer auf der Bühne des Ratskellers im Gespräch mit der Bestseller-Autorin Ildikó von Kürthy.

Quelle: rg

Stadthagen. Kunze präsentierte eingangs mit Gitarre „Europas Sohn“, einen Song von seiner brandneuen CD  „Stein vom Herzen“ – ein kämpferisches Bekenntnis zu Europa. Auch im Alter von 57 Jahren sei er in politischer Hinsicht „nicht altersmilde“, behauptete der Musiker in dem knapp einstündigen Talk.

Welche Charakterzüge es seien, die eine schon 32 Jahre währende erfolgreiche Musikerkarriere ermöglichen, wollte der NDR-Talker wissen. „Ein unverwüstlicher Spieltrieb ist es“, kam sehr spontan die Antwort: „Mir fällt immer noch mehr ein als ich auf CDs unterbringen kann.“ Routine stelle sich bisher nicht ein, erzählte der Musiker, „ich stehe immer unter Hochspannung“.

Kunze erzählte kurzweilig manches aus seiner Biografie, was auch dem ein oder anderen seiner Fans noch neu gewesen sein dürfte. Sein Vater, bei der Waffen-SS gewesen, habe darüber in der Familie ungemein viel erzählt, ganz im Gegensatz zu vielen anderen Kriegsteilnehmern, gab er zum Beispiel preis. Als der NDR-Redakteur Kunzes enge Freundschaft zu Ex-Bundespräsident Christian Wulff ansprach, wurde der Rocker heftig: „Seine Familie und Ehe wurde zerstört durch die Auswirkungen eines Journalismus, der so nicht angemessen war.“

Als „große Menschenkennerin“ präsentierte WDR 5-Redakteur Volker Schaeffer die Star-Autorin von Kürthy. Sichtlich belustigt plauderte diese erstmal aus, ihr Navi habe sie „mitten durch die Fußgängerzone Stadthagens“ gelotst – im Saal war Geraune hörbar. „Das Feuilleton“, so Schaeffer, werfe ihr vor, sie arbeite mit Klischees. „Das empfinde ich nicht als Vorwurf“, reagierte von Kürthy. „In der Welt ist man umgeben von Klischees, diese stimmen ja.“ Die Schriftstellerin bekannte, sie sei „gut im Reinsteigern und Genießen“, eine Frau „großer Gefühle“.

Der Talk mit Kunze ist zu hören auf WDR 5 am Mittwoch, 13. November, um 20.05 Uhr und auf NDR Info am 17. November um 16.05 Uhr. Das Gespräch mit von Kürthy wird gesendet auf NDR Info am Sonntag, 24. November, um 16.05 Uhr und auf WDR 5 am Mittwoch, 27. November, um 20.05 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr